Zurück zur Startseite

Shadowlords Forum

Das Forum für Tabletop-, Brett- & Kartenspiele.
Aktuelle Zeit: 13.12.2017, 19:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Armeezusammenstellung?
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 10:20 
Offline
Zwangseingezogener

Registriert: 30.08.2011, 14:56
Beiträge: 99
der Fehler wird oft gemacht, die Einheiten untereinander zu vergleichen. Spricht zwar auch nicht immer alles dagegen aber man sollte dann solchen Analysen zumindest noch das ganze Bild nachschicken. wobei ich bei DW noch nicht so ganz drauf gekommen bin, inweiweit eventuelle Scenarien und Gelände das alles beeinflussen.
Aber ich denke die Briten können durchaus ihren Mann stehen. Mann soll sich nicht verleiten lassen immer alles 1:1 aus dem Internet zu übernehmen sondern auch ein wenig selbst denken. Gerade bei den GW SPielen (weil halt wirklich weitgefächtert und wegen der vielen Turniere auch viele armeeanalysen) aber auch zunehmend bei FOW gibt es sehr oft die Aussagen WAS man spielen kann und was gar nicht geht und welche völker die härtesten sind usw. Das alles hat sicher zum Teil seine Berechtigung aber ignoriert viele, viele andere Aspekte...
- wie gut kann ich selbst spielen und wie ist mein Spielstil?
- Der Überraschungsfaktor auch einmal andere Dinge zu versuchen ist nicht zu unterschätzen.
- wie spielen die anderen in meiner Gruppe?
- worum geht es eigentlich????

Schade ist es dann wirklich wenn es irgendwie damit endet dass die FSA nur mehr versucht alles auf Entfernung wegzubomben...während sie die Preußen durch den Feuerhagel pirschen um alles mit boarding und auf rangeband "1" wegzumachen....die briten spielt dann eh' keiner mehr weil jeder gelesen hat dass die so "schlecht" seien bzw. so schwer zu spielen...alles nur fiktiv aber ich habe solche Dinge schon oft erlebt.
cheers
tom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Armeezusammenstellung?
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 12:10 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Mich freut es eigentlich, wenn weniger Briten spielen. Da hab ich mehr Gelegenheit die anderen mit unerwarteten Zügen meiner Briten zu schocken ;).

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Armeezusammenstellung?
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 14:06 
Offline
Schabenhüter

Registriert: 23.08.2011, 09:01
Beiträge: 23
Meine Kritik an den bisherigen Analysen von DW ist, dass sie imho zu wenig ins Detail gehen, bzw. es sich meist auf die Feststellung "FSA kann gut schießen oder Briten sind schlecht reduziert.." Bei DW gibt es ein paar Tricks aus manchen Einheiten noch ein wenig mehr rauszuholen und ich bin mir nicht sicher, ob das die jeweiligen Autoren selbst wissen, bzw. in ihren Analysen bedacht haben. Ich kann nur vom EotBS sprechen, und merke, dass bei diesen Einheiten viel im Detail steckt.

Mal konkret:

Die EotBS-Fregatten sind fast die einzigen Einheiten, die ihre Turmwaffen mit den Breitseiten linken können. Wenn ich ein guter Spieler wäre, wäre mir das wohl auch gleich am Anfang aufgefallen, so hat es jedoch ein, zwei Spiele gedauert. Dass man mit den Fregatten dann möglichst versucht, in die mitten in die Reihen Feinde einzubrechen, um möglichst viele Breitseiten zu haben, habe ich auch noch nirgendwo gelesen. Das ist natürlich viel mehr "Tactica" und bringt dem Neuling nicht so viel, macht imho aber gerade das Spiel aus.
Wie ihr ja gesagt habt, manche Analysen verwirren mehr als dass sie helfen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Armeezusammenstellung?
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 14:31 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Die Zusammenfassungen hab ich auch vor allem als Denkanstoss gepostet und es freut mich, dass sie nicht blind übernommen sondern auch "auseinandergenommen" werden. :armsreallyhappy:

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Armeezusammenstellung?
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 14:34 
Offline
Zwangseingezogener

Registriert: 30.08.2011, 14:56
Beiträge: 99
wichtig ist auch immer die Regeln gut zu beherrschen. Nur von Durchlesen geht bei mir eh' nicht alles in den alten Schädel rein (naja, so alt auch wieder nicht...aber dennoch), ich brauche auch Spiele. (die ich aber noch nicht habe, weil modelle noch nicht da sind...)

Heute ist mir aber etwa aufgefallen dass die Torpedos nicht betroffen sind wenn man HP (Schaden) verliert. auch kein fehler für die Briten, die ja gerne auf torpedos setzen....und da gibt es sicher noch viel, das mir gar nicht auffällt...:)

mittlerweile sollte man ja direkt den threadtitel ändern, bin da wohl nicht ganz unschuldig... :armswary: ....ist eher in generel rambling ausgeartet....wobei geht ja immer um die fraktionen.

cheers
tom


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 14:41 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Oh ja, dass die Torpedos nicht mit zunehmendem Schaden schwächer werden vergessen viele, auch Briten. Das macht sie im späteren Spiel zu einem guten Joker. OK, man muß zwar in der richtigen Richtung stehen, aber dann ist es wirklich böse.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 15:19 
Offline
Zwangseingezogener

Registriert: 30.08.2011, 14:56
Beiträge: 99
Thread schon umbenannt! was für ein service...... :shock:

ansonsten ist es halt sehr oft diesselbe Leier....man müsste ja zuerst Prüfungen ablegen um in den Foren posten zu dürfen... :lol: :lol: , oder zumindest immer dazuschreiben aus welchem Wissensstand man was von sich gibt. Ich bin ja zum Teil gleich. Bei INfinity etwa stehe ich mit manchen Regeln einfach auf kriegsfuß und gebe zu von all den vielen, vielen einzelnen sonderregeln der vielen einzelnen Minis überfordert zu sein....eben weil es für mich als alternatives kleines Skirmisspiel für Zwischendurch angedacht war und sich als Hauptsystem entpuppte (was die Regeln und den aufwand und so angeht)....ergo, stolpere ich da oft sehr unbedarft durch die Häuser und Ruinen.....aber ist nun das System schuld? Kaum, eher ich weil ich mich nicht aufraffen kann die Regeln gut zu lernen.
Oder wenn mir jemand allen ernstes erklärt er verliere in FOW immer mit seinen Deutschen weil die sind so schlecht :armsdizzy: , nach 30 sekunden dann herausgefunden dass er etwa noch nie was von den völkerspezifischen Sonderregeln gehört hat...tja, wenn man auf eine der hauptstärken verzichtet und halt einfach ganze platoons führerlos herumstehen lässt weil man nicht weiß das man neue anführer ernennen kann....usw...usw.

und so wird das sicherlich auch zum Teil bei DW sein und bei allen anderne TT-Systemen.
cheers
tom


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 15:41 
Offline
Schabenhüter

Registriert: 23.08.2011, 09:01
Beiträge: 23
Hehe,

bei DW habe ich auch gedacht man könnte es als Nebensystem laufen lassen..welch ein Irrtum :D

Bisher sind die Beiträge die ich hier lese jedoch alle fruchtbar und dafür dass du es noch nicht gespielt hast, sind Deine Beiträge auch nicht dumm oder oberflächlich. Nur weil ich es schonmal gespielt habe, heißt dass nicht das ich bei DW den Durchblick habe. Landeinheiten sind mir weiterhin ein Mysterium. Ich bin schon froh dass ich es mehr oder weniger schaffe einmal in der Woche zu spielen und jedes mal kommen neue Erkennnisse hinzu. Jedes unserer Spiele läuft auch immer unterschiedlich und nicht nach dem gleichen Schema, dass zB auch Raketen nicht von Damage beeinflusst werden hat sich bei uns erst in den letzten Spielen bemerkbar gemacht. Auch linken wir in letzter Zeit nicht mehr so viel wie am Anfang, sondern setzen mehr auf viele Schüsse. Volles "gelinktes" AckAck bei Schwadronen hat sich jetzt auch nicht soo negativ bemerkbar gemacht, wie ich zuerst gedacht habe.

In Zukunft werde ich mich darauf konzentrieren, genaue Missionen mit Missionszielen, Spieldauer usw. auszuarbeiten, weil DW in diese Richtung mehr als dürftig entwickelt ist und imho Missionen dem Spiel eine gewisse Balance mitgeben.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 15:55 
Offline
Zwangseingezogener

Registriert: 30.08.2011, 14:56
Beiträge: 99
danke...das muss die Erfahrung machen..

wobei Nebensysteme und Hauptsysteme eigentlich eine irreführende Bezeichnung ist, wenn man sie direkt mit TT-Systemen "verlinkt". Ist wohl noch in vielen Köpfen so drinnen...aber ich kann mich an Zeiten erinnern wo ich das "Nebensystem" Mortheim derart intensiv gespielt habe, mit viel bauen und Kampagnen und eigenen Regeln und und und.....da kann man schon alleine vom zeitlichen Aufwand nicht mehr von Nebensystemen reden.....wohingegen WHFB und 40k im Moment bei mir sicher nebensysteme geworden sind...wenn nicht Randsyssteme....lol

Ja, mehr Berichte, mehr Fotos und generell mehr würde dem Forum hier sicher gut tun. Wobei generell (wenn ich schon bei dem Wort bleibe) einfach ein Vielfaches an Möglichkeiten sich auftut die letzten Jahre und ich das auch in meinem Verein sehe. Man verzettelt sich und ist nicht mehr die "große" Gemeinschaft die man einmal war, als alle halt mehr oder weniger die GW-Sachen gespielt haben (meine das mit den GW Sachen jetzt wertneutral). Es ist für mich durchaus positiv wieviel neue Systeme man nun spielen kann aber es hat auch die eine oder andere Achillesferse.....eben auch wenn ich an Regeln denke. Vor 4 Jahren hätte ich mich noch selbst wegen meiner Infinity Regelkenntnisse ausgepeitscht :armscool: , mittlerweile nehme ich es fast schon als gegeben hin. ich selbst bin im moment hin und hergerissen was ich wirklich forcieren soll und was nicht etwa gleich verkaufen. da entwickelt sich aber oft keine Linie und das ist schade.....

cheers
tom


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 16:01 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Gute Missionen und Armeezusammenstellungsvorgaben haben bis jetzt noch keinem System geschadet. Und einige der Probleme dürfte man auch umgehen können, wenn man die Flotten in einem an reale Verhältnisse angepassten Mengen auswählen kann. Zwar kann man das auch immer freundschaftlich und mit Geduld lösen, aber grad bei Spielertreffen/Cons etc. wäre sowas sehr hilfreich. Und bei Rackham die ja auch eher auf den lockeren Spielansatz bei Turnieren gesetzt haben, waren es dann doch die Spieler, die sich Regeln gegeben hat, damit es fairer abläuft.

Ich denke da so an Dinge in Richtung:

> Für X-W Punkte Dickschiff müssen Y-Z Punkte Kleinschiff mitgenommen werden.
> Werden Schlachten mit Schiffen/Fahrzeugen/Fliegern gespielt, dann müssen von jeder Gruppe min. X Punkte dabei sein.

Nichts komplexes, nur einfach Vorgaben, die aber verhindern, dass absolut unfaire Listen gespielt werden.

@ Bildern
Stell ich diese Woche wieder ein paar rein.

@Bemalen
Bolterteam lässt grüßen: Was haltet ihr von einem freundschaftlichen 250 AP-Wettbewerb. Jeder Spieler muß für sein System monatlich 250 AP (Warmahordes 25 AP) bemalen und kassiert dafür Punkte. Vorteil wäre natürlich, dass man einen größeren Anreiz zum Malen hätte und 250 AP sind bei fast jedem System machbar.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.09.2011, 16:42 
Offline
Zwangseingezogener

Registriert: 30.08.2011, 14:56
Beiträge: 99
@ scenarien...hammer. da ist wirklich von off. Seite nicht viel da. wobei es zumindest für flottenmanöver und co. genügend ideen gibt...von fiktiv bis historisch oder historisch umgelegt.

@bilder, immer gut...kann noch nicht dienen mit...

@ turniere und co und armeekomposition, im moment kann ich damit leben dass es so ist wie es ist und man es sich selbst ausmacht. bin kein freund mehr von turnieren, habe aber nix gegen events, cons und dergleichen und da wäre ein halbwegs verbindliches Set sicher nicht so schlecht...

mehr input wäre toll, wie ich aus den beiträgen lese sind doch schon einige am Spielen...(@bromosl, ein spiel pro woche...ha, davon kann ich im moment in jedem meiner systeme nur träumen.....bin froh wenn ich generell 2-3x/Monat zum Spielen komme)

cheers
tom


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.09.2011, 11:40 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Im Spartanforum gefunden und ist meiner Meinung nach eine wenig praktizierte Methode die angebliche Schwäche der Briten zu überwinden.

Bild
Zitat:
I'm playing Blazing Sun, ajbartman has the FSA. White cubes are lost crew, red are lost hull. As you can see, my Battleship has suffered very heavy crew losses and is down to only 2 crew remaining. It's very important that I do not let any of his ships get into range to board me.

The blocking technique is being demonstrated by the Blazing Sun Frigates. By pulling a ship in front of (but barely not touching) his ship, I can effectively prevent it from moving more than a fraction of an inch. When he moves, he will collide and stop movement there. This is also (in this case) stopping him from bringing his rear turret to bear and thus helping limit his firepower.

You don't always need to block right in front of an enemy ship, sometimes you can set you blocking screen further back and just keep your ships in a line formation. As long as your important ship is more than 4" beyond the blocking line you're in good shape. Small ships do generally work best for several reasons:
1. Faster, for getting into position
2. Better turn radius, for getting into position
3. Your Battleship can shoot over them, so your firepower is not impacted

Personally though I prefer blocking at the source when I can, it's a firmer move and keeps them at more of a distance. Plus, it controls their heading changes more since they have no room to turn, this may allow me to flank them with other ships more easily.

CAP can help shoot down some boarders, but that's just an attempt to stop the bleeding and may not be enough. It's much better to concentrate on preventing the assault in the first place.

Another thing you can do is focus on spotting and neutralizing the threats earlier. Say two Cruisers are approaching. Concentrate fire and sink one in preference to splitting up your shots and taking them both to half-strength. A nearly-dead ship can still board you, so fully destroy one before moving on to the next. Looking ahead may also let you move to prolong the time it will take to get in range or allow your ships to block them before the situation gets critical. You don't want to be reacting in emergency mode if you can do it more preemptively - you never know when you'll lose initiative or your opponent might get to activate two squads in a row and then maybe slip through a gap.


Und ich weiß, warum ich mir zu meinem DN Escorts mitgeordert habe.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.09.2011, 22:08 
Offline
Schabenhüter

Registriert: 23.08.2011, 09:01
Beiträge: 23
Hmm, so wirklich der Weisheit letzter Schluß wirkt diese Bewegung nicht auf mich...naja man kann ja die Überlegungen im Kopf behalten und wenn es die Situation erfordert wieder herausholen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.09.2011, 23:40 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Ich würds auch nicht 1:1 so machen, aber die Idee an sich ist gut.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 04:47 
Offline
Zwangseingezogener

Registriert: 30.08.2011, 14:56
Beiträge: 99
Blockieren um eine Collision zu forcieren? Ja warum nicht....?, wird auch nicht immer funktionieren, vor allem die Preußen werden da eh' schon boarden... :armsbiggrin: , aber ist sicherlich aiuch eine mögliche Taktik...aber unbemalte Minis abfotografieren bei einem Spiel geht ja gar nicht... ;)
cheers
tom


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 13:24 
Offline
Schabenhüter

Registriert: 31.08.2011, 14:14
Beiträge: 9
Das grundsätzliche Manöver nennt sich "Crossing the T" und wurde schon vor Jahrhunderten von nahezu allen Kriegsflotten angewandt. Sobald man Schiffe hat die hauptsächlich in die Side Arcs schießen, ist das nahezu Pflicht. Wenn der Gegner ebenfalls hauptsächlich Side Arcs hat, kommt gleich noch der angenehme Nebeneffekt dazu dass er seine stärksten Waffen nicht zum Einsatz bringen kann. :armsreallyhappy:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 15:49 
Offline
Schabenhüter

Registriert: 23.08.2011, 09:01
Beiträge: 23
Hmm...ich glaube ich probiere das mal aus. Aber ich kann micht nicht wirklich damit anfreunden.
Generell dürfte das auch nicht unbedingt funtkionieren, da der "geblockte" eventuell noch andere Einheiten ziehen kann, die den Blocker ausschalten. Zudem wird die Fregatte mit hoher Wahrscheinlichkeit bei der Kollision versenkt werden und schießen kann das BB immer noch mit vollen AD. Man muß wohl kalkulieren, ob es sich lohnt das BB auf Entfernung zu halten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de