Zurück zur Startseite

Shadowlords Forum

Das Forum für Tabletop-, Brett- & Kartenspiele.
Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 05:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.08.2008, 23:04 
Offline
Kartoffelschäler
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2008, 01:19
Beiträge: 154
Wohnort: München
Auf den ersten Blick scheint es eigentlich klar zu sein: Die U.N.A. sind eine (an die heutige USA angelehnte) Demokratie, die Gesellschaft kapitalistisch und wohl auch militaristisch angehaucht. Das Stardustprinzip scheint direkt dem "American Dream" entliehen, der "U.N. Way of Life" dem "American Way of Life".

Doch dann gibt es im Armeebuch U.N.A. auch Absätze wie die, die besagen, dass zur Zeit der Notstand ausgerufen, die demokratischen Mechanismen ausser Kraft gesetzt wurden und die Regierung ohne Wahlen direkt vom Militär gestellt wird. Und da auf einigen der Kolonieplaneten wie Zeus und Hephaistos die Macht sowieso in Wirklichkeit beim Militär liegt klingt das jetzt nicht mehr so ganz nach Demokratie...

Liest man dann noch großspurige Schagworte wie "ideale Gesellschaft" und "absolute Gleichberechtigung" oder den offiziellen U.N.A. Slogan "Das Leben in den U.N.A. ist die Möglichkeit, am Firmament des Erfolgs zu strahlen" wird man (vielleicht) schon ein bißchen skeptisch, ob das nicht eher Propaganda ist. Und dann liest man noch Sätze wie "Unter der Woche widmen sich die Bürger ihrer beruflichen Karriere. Am Wochenende und wann immer sie Zeit haben, genehmigen sich die Bürger eine schöne Zeit und nutzen das umfangreiche Freizeitangebot: Fernsehen, Shopping, Ferien etz." Da fragt man sich unter Umständen schon, ob die Bürger der U.N.A. tatsächlich auch in Zeiten des Notstandes und des Krieges nur an ihre Karriere und ihre Freizeitvergnügen denken und mit Politik so gar nichts am Hut haben oder ob hier nur das Bild einer heilen Welt gezeichnet werden soll.

Und wenn alles so toll ist, warum kam es dann überhaupt zur Red Blok Revolte?

Natürlich weiß ich, dass die U.N.A. nur ein hypothetischer Staat sind, über den nicht viel mehr bekannt ist als im Armeebuch steht, dennoch (oder gerade deshalb) möchte ich die Frage aufwerfen:

Ist die U.N.A. ein Staat
a) in dem wirklich die "ideale", demokratische Gesellschaft herrscht
b) in dem bis vor Kurzem die ideale, demokratische Gesellschaft herrschte, aber das Militär gerade dabei ist, insgeheim die Macht zu übernehmen
c) in dem schon lange das Militär herrscht und den politisch unmündigen Bürgern die ideale, demokratische Gesellschaft nur vorgespiegelt wird
d) in dem schon lange das Militär herrscht und alle das wissen, sich damit aber arrangiert haben und nur so tun, als wäre alles in bester Ordnung
e) in dem die Bürger mit Karriere und dem umfangreichen Freizeitangebot so beschäftigt sind, dass ihnen Krieg und Politik völlig schnurz sind

Was meint ihr dazu? Wie seht ihr die U.N.A.?

_________________
Nico Deluxe


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.08.2008, 00:25 
Offline
Minenräumer
Benutzeravatar

Registriert: 15.01.2008, 14:28
Beiträge: 351
Wohnort: Essen
Nico Deluxe hat geschrieben:
Und wenn alles so toll ist, warum kam es dann überhaupt zur Red Blok Revolte?


Zur RB Revolte kam es, da - übrigens tatsächlich - zur Organisation kleinerer, autarker Minenkolonien eine fremdkontrollierte Hierarchie mit kapitalistischem Streben (d.h. jeder arbeitet für seine eigene Gewinnmaximierung) weniger gut geeignet ist, als ein Streben aller für das Wohl des kompakten Gesellschaftssystems. Kapitalismus (also echter, unbeschränkter) richtet sich mit der Zeit automatisch selbst zugrunde, da die Rechnung möglichst viel Gewinn für möglichst wenig Aufwand nicht in die Unendlichkeit fortgesetzt werden kann. Je kleiner die Gesellschaft, auf welche dies angewandt wird, desto schneller kommt es zum Kollaps. Im Falle einer neuen Kolonie mit 100 Mitgliedern kann man sich sehr leicht vorstellen, was passiert, wenn alle so denken.

_________________
"Ist Boden nass, die Wände lecken."


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.08.2008, 08:41 
Offline
Brüll-Seargent
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2007, 09:49
Beiträge: 600
Wohnort: Nähe Linz
Umso länger man über diese Organisation nachdenkt, umso bitterer wird der Beigeschmack...
Für mich ist die UNA ein kapitalistischer Staat, der diktatorisch mittels eines gut geölten Militärapparat jede Art von Opposition unterdrückt. Aber davon kriegt die Bevölkerung nichts mit, da der Staat über das Informationsmonopol verfügt...
Die Ähnlichkeiten mit einem Diktator Europas im 20. Jahrhundert sind sehr wohl vorhanden.
Nur verfügt die Präsidentin über Mittel, von denen A.H. nur träumen konnte (Gott sei Dank!).

Alle wissen, das Newton (die Tochter der Präsidentin) direkt an der Front kämpft.
Nur hat sie noch kein Soldat je mit eigenen Augen auf dem Schlachtfeld gesehen.
Man sieht sie immer nur in den Medien... :shock:
Oder habt ihr Newton schon einmal bei einem Eurer Spiel gesehen? Ich nicht ... :D

Borz ist in jeder Schlacht zu finden und stirbt regelmäßig auf diesem. :retard:
Dennoch ist er bei der nächsten Schlacht wieder dabei... :D :unibrow:

Hallo-o-o? Vorgestern tot, gestern am Leben, heute tot, morgen...?
Fällt das den keinem auf? Da stimmt doch etwas nicht.
Da ist doch etwas Faul im Staate AVA...
_______________________________
SPY :ninja:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.08.2008, 08:54 
Offline
Minenräumer
Benutzeravatar

Registriert: 13.05.2007, 17:32
Beiträge: 218
Wohnort: Essen
Die Bürger wären sich zu mindestens in einer Geschichte von den Death Dealer wo die (zwar gewaltlos) einen Aufstand niederschlagen also doch nicht so heil
und ich würde sagen das die U.N.A nicht die moderne USA sondern die USA des kalten Krieges darstellt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.08.2008, 11:26 
Offline
Köp(f)ten
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2007, 19:39
Beiträge: 1703
Herzlichen Glückwunsch, Nico.

Du hast soeben herausgefunden, was wirklich hinter der Propaganda der U.N.A. steckt.
Leider werden wir Dich dafür jetzt Gehirnwaschen, an die Front befördern und direkt in eine Einheit Baby Trooper stecken, wo Du heldenhaft für die Verwirklichung des U.N.A. Way of Life sterb... kämpfen darfst um dem Wohle aller zu dienen. :evil:

Dem Blok geht es am Ende trotz ehemals hererer Ziele ganz genauso und ohne AgitProp (was übrigens in der UdSSR schon genauso hieß!) wäre auch hier schon lange 'Polen offen' wie man so schön sagt.

Aber genau das finde ich gerade so genial am AT-43: man malt offiziell die tolle Zukunft (Opium fürs Volk) und in Wirklichkeit ist das alles drunter ein übel verrotteter Haufen. Es gibt keine wirklichen Guten und selbst die Therianer haben eigentlich nur egoistische Ziele und sind nicht einfach nur böse (siehe Armeebuch Therian).
Die Karmans kommen dem Ideal des 'Guten' zwar noch am nächsten, aber ein Studium ihrer Historie zeigt, welche Schuld sie mit sich rumtragen und in welchem Dilemma und Schisma sich ihre Rasse wirklich befindet.

Viel Spaß weiterhin. ;)

_________________
Ich glaube es hackt! Das ist doch kein Deutsch!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.08.2008, 17:07 
Offline
Kartoffelschäler
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2008, 01:19
Beiträge: 154
Wohnort: München
@Astijan
Das erklärt die Revolte auf den Kolonieplaneten, aber es gibt ja auch auf Ava Red Blok Staaten. Da muss doch auch auf dem Mutterplaneten irgendwas nicht ganz so toll sein, wie offiziell immer behauptet, zumindest in einigen Regionen...

@Spy
Wahrscheinlich gibt es Borz-Klone wie in "Sixth Day" und ein Fake-Kriegs-Filmset, wo die Newton Einsätze für die Nachrichten abgedreht werden. Ich sag's doch, alles nur eine einzige, große Verschwörung der Militärregierung!

@Drunken
Du hast recht, politisch trifft es "Kalter Krieg" sicher besser als "heutige" USA, der Red Blok ist ja offensichtlich auch an die frühere UDSSR angelehnt.

@Scorpnoire
Mist, meine Mutter sagte immer "Stell nicht so viele Fragen, das nimmt sonst noch ein böses Ende mit Dir!" Und jetzt muss ich zu den Baby Troopers... :armscrying:

_________________
Nico Deluxe


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.08.2008, 17:12 
Offline
Minenräumer
Benutzeravatar

Registriert: 04.05.2008, 14:29
Beiträge: 335
Wohnort: Augsburg
Nico Deluxe hat geschrieben:
@Scorpnoire
Mist, meine Mutter sagte immer "Stell nicht so viele Fragen, das nimmt sonst noch ein böses Ende mit Dir!" Und jetzt muss ich zu den Baby Troopers... :armscrying:

Na, dann hoffen wir mal, daß Deine neue Windeln Panzerung 12 haben! :roll:

_________________
Hey, wer hat mir meine Signatur geklaut ?!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.09.2008, 09:13 
Offline
Zwangseingezogener
Benutzeravatar

Registriert: 10.04.2007, 10:22
Beiträge: 55
Wohnort: 90513 Zirndorf
Captain H. Newton (oder Paris, wie sie von uns auch liebevoll in Anspielung an ihren übermäßig kräftigen Körperbau genannt wird) ist regelmäßig als Verteidigerin der Freiheit in ihrem Number One an der Front zu finden. Paris schießt halt wie Hölle, und zwar auf fast jede Distanz. Die Frau wird oft völlig unterschätzt. Und wenn ein Gegner weiß, was sie drauf hat, dann sorgt er meist dafür, das sie schnell draufgeht. Merke: Sobald jemand sein Feuer auf eine Einheit konzentriert, kann sie so schlecht nicht sein.

Und noch was: WhiteStars wie Borz sterben nicht... sie formieren sich in der Hölle bloß neu.

Gruß,

Sky

_________________
"Zweck des Krieges ist nicht, für sein Land zu sterben, sondern den anderen Bastard für seins sterben zu lassen." - General George S. Patton (1885-1945)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de