Zurück zur Startseite

Shadowlords Forum

Das Forum für Tabletop-, Brett- & Kartenspiele.
Aktuelle Zeit: 21.08.2018, 02:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27.08.2011, 12:22 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Modulare Leichtplatte für Dystopian Wars

Vorgeschichte
Prinzipiell ist Plattenbau für mich nichts Neues und ich hab auch schon einen kompletten zerlegbaren Tisch gebaut. Allerdings haben viele Platten den Nachteil, dass wenn sie auch modular sind, doch einiges an Gewicht auf die Waage bringen. Teilweise habe ich das Gewichtsproblem dadurch gelöst, dass ich bei Schlachten auf der Wiese auf die Grasmatte von Citadel zurückgreife. Bisher hat sie sich immer gut bewährt, allerdings wirkt sie bei Dystopian Wars nicht sonderlich gut, außer man will ständig auf mit Tang zugewucherten Meeren spielen ;).

Also muß eine neue Platte her!

Das Material
Auf jeden Fall muß die Platte leicht sein, womit MDF schon mal ausscheidet. Styrodur ist zwar leichter, bricht aber leicht und ist relativ dick, wenn es stabil sein soll. Also bleiben nur dünnes Multiplex oder Plasticard. Preislich tun sie sich nicht viel aber Holz verzieht sich bei Kontakt mit Feuchtigkeit schon mal gerne, zumindest wenn es relativ dünn ist. Da ich Farbe auftragen und es auch mal im Keller (der relativ trocken ist) lagern will, lande ich also bei Plasticard.

100x50cm Plasticard mit 1,5mm Dicke wäre recht stabil und kostet etwa 5 Euro bei unserem Bastelbedarf.

Seemodule

Also entscheide ich mich dafür die Platte aus 50x50cm Modulen zusammenzusetzen, was bei dem schon erwähnten Lieferformat des Plasticard perfekt passt. Für den Anfang werde ich erst einmal Seemodule bauen, später, wenn ich mehr Erfahrung mit dem Spiel habe, auch Landmodule. Die Module bestehen wie geschrieben aus 50x50 Platten. Jede dieser Platten wird auf der Unterseite 5 Rutschstopper und Magnetfolie aufgeklebt bekommen. Die Magnetfolie dient dazu die Platten zusammenzuhalten, dazu bekommt jede Platte auf jeder Seite 2 kleine Magnetquadrate, die dann durch einen Mangetstreifen zusammengehalten werden. Die Rutschstopper erfüllen einen doppelten Zweck. Zum einen heben sie die Platten gerade so viel an, dass ich problemlos die Magnete befestigen kann, zum anderen dienen sie währen des Transports als Abstandshalter zwischen den Platten und verhindern, dass sie aneinander scheuern, was besonders bei den zukünftigen Landplatten wichtig sein wird. Man sollte nur daran denken, bei den Landplatten an der Stelle wo die Rutschstopper aufliegen kein festes Gelände zu platzieren. Die Magntefolie bekommt man günstig in jedem Hobby laden und eine Folie für knapp 3 Euro reicht für etwa 4 Platten.

Für den Anfang will ich eine Fläche von 150x100cm haben, also benötige ich 3 Platten Plasticard, die ich dann in 6 50x50cm Platten zerschneide. Somit komme ich im Moment auf folgende Kosten:

3 Platten Plasticard á 5 Euro
2 Magnetfolien á 3 Euro
6 Pack Rutschstopper á 2 Euro

Insgesamt: 33 Euro

Nun fehlt mir aber noch Farbe. Grundierung ist einfach, da verwende ich die Standard Belton Hit Color Weiß Matt 600ml Dose, die lässig für die Platten ausreicht und die ich auch als Grundierung für meine Minis verwende. Vorher aber nicht das Aufrauen des Plasticcards vergessen, damit die Grundierung besser hält. Bei der Farbe für das Spielfeld entscheide ich mich für Blau mit Weiß und Grün, natürlich alles in schönen Meeresfarbtönen. Ich könnte hier Sprays verwenden, aber Abtönfarbe kommt mich billiger und hat auch mehr Farben zur Auswahl. Blau brauchen wir viel, Weiß und Grün reichen kleine Tuben. Und auch einen Glanzlack sollten wir nicht vergessen. Man kann zwar auch Wassereffekt von GW und ähnlichen Firmen verwenden, aber im Endeffekt erfüllt Glanzlack den gleichen Zweck. Beim Glanzlack setze ich aber diesmal auf ein Spray, weil es deutlich einfacher zu handhaben ist. Nebenbei schützt der Glanzlack die Oberfläche besser als ein Mattlack.

Zu unseren 33 Euro kommen nun:

1 Grundierung á 4 Euro (die noch für 6 weitere Platten und zwei komplette DW-Flotten reichen dürfte)
1 große Tube atlantik-/pazifikblaue Abtönfarbe á 8 Euro (reicht auch noch massig für weiter Projekte)
1 kleine Tube seegrüne Abtönfarbe á 4 Euro (reicht auch noch massig für weiter Projekte)
1 kleine Tube weiße Abtönfarbe á 4 Euro (reicht auch noch massig für weiter Projekte)

Wären dann insgesamt 53 Euro. Wobei ich hier nur mit UVP rechne und nicht mit den bei Baumärkten oft üblichen Preisaktionen, da wird das nochmal eine Ecke billiger.

Nun gibt es zwar auch bedruckte Matten mit Seemuster, die etwa 40 Euro kosten. Allerdings haben diese den Nachteil, dass sie grade mal so groß wie meine 6 Platten sind und man meist noch gut Versand draufzahlen darf und dann landet man bei 50-60 Euro. Auch glänzt das Meer bei meinen Platten schöner ;).

Landmodule

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Grund, warum ich die Platten so wie bisher beschrieben geplant habe. Diesmal werden es 10 Platten sein, wobei 6 Platten reine Landplatten und 4 gemischte Land-/Seeplatten sein werden. Als Inspiration dient mir die nachfolgend zu sehende Metzgerbase. Damit die Fahrzeuge nicht zu sehr behindert werden, werd ich mich wohl mehr auf Wege und Äcker konzentrieren und nur stellenweise Boccage und Flüsse platzieren.
Bild

Auf der Unterseite werden die Landmodule wie die Seeplatten gestaltet sein. Auf der Oberseite werde ich das Gelände mit dünnen Styroduschichten (als Unterbau), Plasticard und Styrodurkleber gestalten, was den Vorteil hat, dass ich bedenkenlos mit Sprühgrundierung agieren kann. Wie ich genau die Landmodule gestalte werde ich im Lauf der kommenden Wochen entscheiden.

Außerdem werde ich noch Inseln aus dickerem Styrodur schnitzen, ebenso See-Brücken und Seetunnel-Eingänge um besser kombinierte Schlachten zu ermöglichen. Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich Gebäude und Felder nicht als Aufsetzmodule gestalte, damit ich recht flexibel bleiben kann. Da werde ich wohl auch mit Spartan etwas Rücksprache halten.

Die Umsetzung

Hier werde ich den Bau der Platten demnächst mit Bildern dokumentieren.

Und weils so schön reinpasst:

Geländequellen für Dystopian Wars:

Amera Inseln: http://www.fantasyladen.de/cgi-bin/fram ... era%2015mm
Man kann natürlich auch selber schnitzen, aber bei dem Preis und den Maßen spart man schon einiges an Zeit, das zumindest ich in die große Spielplatte stecken werde.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.08.2011, 17:19 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2006, 12:39
Beiträge: 2282
Wohnort: Bayern
Heya! Nach der Platte kommt natürlich noch das bewegliche Gelände, Duncan: Wälder, Häuser, Flugplätze, Hafenanlagen...
Da bist Du schon ein paar Tage beschäftigt. Ich freue mich schon auf die Bilder.

_________________
And sky is the limit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 18:31 
Offline
Köp(f)ten
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2007, 19:39
Beiträge: 1703
Wie wirst Du die Plattenteile eigentlich 'zusammenhalten' wenn dann gespielt wird? Und hast Du ggf. eine Idee, wie man auch auf kleineren Tischen (Überhang der Module) sicher spielen kann? Finde die Idee nämlich grundsätzlich gut!

Gruß.

_________________
Ich glaube es hackt! Das ist doch kein Deutsch!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 18:44 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Zitat:
Die Magnetfolie dient dazu die Platten zusammenzuhalten, dazu bekommt jede Platte auf jeder Seite 2 kleine Magnetquadrate, die dann durch einen Mangetstreifen zusammengehalten werden.


An kleinere Tische denk ich da nicht, weil wir eigentlich immer ausreichend große Tische organisieren können. Aber prinzipiell könnte man das auch durch einen Trägerrahmen lösen.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 18:49 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2006, 12:39
Beiträge: 2282
Wohnort: Bayern
Was würde unser Duncan nur ohne seine Magnete machen? :D

_________________
And sky is the limit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 18:50 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Um einiges weniger flexibel in meiner Minigestaltung....

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.09.2011, 16:15 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
So, da es mich billiger kommt (größere Mengen abnehmen und so...) werd ich wohl 24 50x50cm Platten basteln, davon 12 See pur, 4 Küsten und 8 Land, was insgesamt eine stattliche Platte von 2x3m ergibt. Damit sollten wir selbst für Großschlachten gerüstet sein.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.09.2011, 17:02 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2006, 12:39
Beiträge: 2282
Wohnort: Bayern
Ach ja, da könnt Ihr dann zur Abwechslung auch mal WW2 mit 1:350 Schiffsmodellen spielen.

_________________
And sky is the limit


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de