Zurück zur Startseite

Shadowlords Forum

Das Forum für Tabletop-, Brett- & Kartenspiele.
Aktuelle Zeit: 22.11.2017, 17:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 23.12.2010, 11:25 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Modellbau-Meisterklasse, Teil 1

Was den meisten Leuten bei Dust Tactics zuerst auffällt, sind die beeindruckenden Kampfläufer. Die sehr detaillierten Modelle sind fast vollständig zusammengebaut, wenn man sie aus ihrer Verpackung holt und innerhalb von Minuten kann man mit ihnen schon Schlachten schlagen. Allerdings betteln sie geradezu darum dem eigenen Stil angepasst zu werden.

In dieser dreiteiligen Serie erklärt Meistermodellbauer José Brito, wie er zwei Achsenläufer aus dem Dust Tactic Grundset vollständig dem eigenen Geschmack anpasst. Bist du bereit?´


Erste Schritte - Der Läuferrumpf

Da der Läufer schon größtenteils zusammengebaut ist, ist dieser Teil recht einfach. Wenn man sich die Läufer genauer ansieht, wird man feststellen, dass man einige Teil der fertigen Läufer abnehmen und separat bearbeiten kann. Bitte aber beim Auseinandernehmen vorsichtig vorgehen, damit nicht versehentlich Teile beschädigt werden.

Bild

Die Modelle können recht leicht umpositioniert werden. Entweder man bleibt der Standardhaltung oder positioniert den Läufer so um, dass er "actionmäßiger" aussieht.

Während des ersten Schritte habe ich die Läufer wie folgt umgebaut:

Vorbereitung des Modells

* Entferne die Arme vom Körper, damit man leichter an den Rumpf kommt.
* Entferne den Rumpf von den Beinen mit leichten Drehbewegungen.
* Entferne die wenigen noch sichtbaren Gußgrate mit einer Feile oder Sandpapier.

BildBild
Bild

Verkabelung ersetzen

* Entferne die Plastikkabel vorsichtig mit einer Zange oder eine Modellbaumesser

Bild

* Bohre mit einem Handbohrer Löcher in der passenden Größe für dein Ersatzkabel

BildBild

* Verwende zwei unterschiedlich dicke biegsame Drähte und wickle den dünneren um den dickeren Draht, beachte dabei die Länge des Originalkabels (Kupferdraht eignet sich wegen seiner Biegsamkeit sehr gut dafür).

BildBild

* Befestige das neue Kabel mit Cyanoacrylkleber (GaleForce 9 hat sich gut bewähert).

Bild

Extra Details

* Ich hab mich dafür entschieden Metalgriffe anzubringen, damit Soldaten sich leichter festhalten oder auf den Läufer klettern können. Zuerst hab ich die Stellen markiert, wo ich die Griffe am Waffenschild haben will.

Bild

* Bohre mit einem Handbohrer an den markierten Stellen Löcher für die Griffe

Bild

* Biege vorsichtig dickere Drahtstücke in Form (Messingdraht der weniger biegsam als Kupferdaht ist empfiehlt sich hier)
* Befestige mit einer Pinzette die Griffe an der vorgesehenen Stelle mit Cyanoacrylkleber.

Bild

Extrapanzerung, Rohre und mehr

Im Modelbbauhandel oder im Architekturbedarf erhält man Plastikcard, das man gut für die Detailarbeit verwenden kann. Mit Hilfe eines scharfen Bastelmessers kann man daraus fast alles bauen. Flaches Plasticcard ergibt gute zusätzliche Panzerplatten und Röhren ergeben gute Auspuffrohre. Auch H-, L-, C- etc. Träger gibt es aus Plastikcard. Diese eigenen sich gut als Halterungen für die zusätzliche Panzerung oder um die Base des Modells zu verschönern. Aber man sollte erst klein anfangen und sich dann mit mehr Erfahrung an größere Projekte wagen. Weiterhin erhält man im Hobbybedarf auch Metallgitter und Acrylplatten, mit denen man das Modell noch vielfältiger umbauen kann.

BildBild
BildBild

Coming Up Next…

An diesem Punkt sind wir nun bei der Grundierung angelangt. Entweder man grundiert das gesamte Modell neu, oder man grundiert die Anbauten, bevor man sie am Modell anbringt.

Damit ist der erste Teil, zu Ende. Ich hoffe wir sehen uns nächste Woche wieder.


Bild

Modellbau-Meisterklasse, Teil 2

Willkommen zurück zum zweiten Teil der Modellbau-Meisterklasse.
Nachdem wir die Modelle nun umgebaut haben passen einige Teile farblich nicht wirklich zum Modell, deshalb wird das Modell mit einer neutralen Farbe grundiert.

Schritt 1 - Grundierung

Ich habe mich für die weiße Grundierung von Vallejo entschieden und werde beide Modelle mit einem normalen Airbrush fein besprühen. Jede andere Grundierung, die keinen Kunststoff angreift eigent sich auch für diesen Zweck, man sollte imme nur aufpassen, dass die Grundierung nicht zu dick aufgetragen wird. Ein Sprühabstand von ca. 30 cm hat sich bisher als sehr sinnvoll erwiesen. Sollte die Grundierung beim ersten Auftrag nicht decken, dann lieber trocknen lassen und nochmal mit einer dünnen Schicht drüber gehen. Mehrere dünne Schichten verkleben die Details fast gar nicht, eine dicke Schicht hingegen schon. Die folgenden Bilder zeigen die Läufer nach dem Grundieren:

BildBild
BildBild
BildBild

Die hinzugefügten Teile wirken nun schon viel einheitlicher und passend zum Rest des Läufers.

Schritt 2 - Bemalschema planen

Spätestens sobald die Grundierung trocknet, sollte man sich Gedanken um das Farbschema der Läufer machen. Man kann sich entweder an historische Vorlagen halten oder der einen Vorstellung freien Lauf lassen.

Für die Läufer habe ich mich für eine einfache Winter-Zweifarbtarnung entschieden. Einer der Läufer sollte so aussehen, als ob er eilig zur Front geschickt wurde und dass nicht mal Zeit für die Bemalung geblieben war, er also nur den Rostschutz trug. Deshalb würde der Läufer rot grundiert und mit einem weißen Wash behandelt werden.

Schritt 3 - Grundfarbe auftragen

Mit meinem Airbrush trug ich auf dem einen Läufer Vallejo Model Air 71001 Weiß auf und auf dem anderen Vallejo Model Air 71084 Feuerrot. Natürlich kann man jede beliebige Farbe verwenden, aber auch hier sollte man immer mit dünnen Schichten arbeiten, damit die Details nicht überdeckt werden.

BildBild

Schritt 4 - Farbwash auftragen

Das rot grundierte Modell erhielt einen verdünnten Wash mit Weiß, wofür ich einen normalgroßen Pinsel verwendete. Ich achtete dabei darauf die Farbe nicht deckend aufzutragen, d.h. dass das Rot ständig durchscheinen und keine größeren völlig weißen Flächen entstehen sollten. Das Modell sollte so aussehen, als ob es eilig mit Besen und Lappen mit Wintertarnfarbe versehen worden war. Einige kleinere Details wie Kabel, Rohre und ständig bewegt Teile malte ich schwarz oder ließ sie von Wintertarn unbedeckt.

BildBild

Schritt 5 - Tarnung vorbereiten

Das zweite Model erhält nun seine Tarnung. Dies geht mit Maskierband relativ einfach. Ich verwende Tristan Maskierband, da es die Farbe beim abziehen nicht beschädigt. Ich verwende einen sauberen Spiegel (glatte Keramikplatte oder Glasplatte geht auch) und klebe auf diesen die Klebestreifen. Dann zeichne ich die Tarnstruktur auf und schneide sie mit einem Hobbymesser aus. Je nachdem welches Tarnmuster man haben will, kann man entweder exakte geometrische Formen verwenden oder einfach das Maskierband zerrupfen und auf dem Läufer aufbringen.

Bild
BildBild

Nachdem das Muster vorbereitet wurde, kann man es nun auf dem Modell aufbringen, dabei sollte man immer darauf achten, dass das Band fest aufliegt, damit das Spray nicht auf die Stellen kommt, die frei bleiben sollen.

Schritt 6 - Zweite Tarnfarbe auftragen

Sobald die Maskierung vollständig ist, besprühte ich das Modell mit zwi verschiedenen Grautönen. Ich fing mit Hellgrau an und ließ daraufhin dunkelgraue Abschnitte folgen. Auf diese Weise sieht das Modell weitaus interessanter aus, als nur mit einem Farbton. Sobald die Farbe getrocknet ist, kann man das Maskierband entfernen. Ideal hierfür ist eine Pinzette, mit der man vorsichtig an den Kanten anfasst und abzieht.

BildBild

Schritt 7 - Vorbereitungen für Teil 3

In der nächsten Folge fügen wir Decals hinzu, bringen Schadstellen an und stellen die Base fertig.

See you next time!

Modellbau-Meisterklasse, Teil 3

Schritt 1 - Decals anbringen

Bevor du mit dem Aufbringen der Decals beginnst, sollte das Modell vollständig trocken sein. Ist dies der Fall kann man sich als nächstes das Decalsheet ansehen und überlegen, welche Decals man aufbringen will. Das verwendete Decalsheet gibt es hier: http://www.dust-models.com .

Bild

Ist die Wahl getroffen, werden die Decals mit einem Stahllineal und einem Skalpell aus dem Bogen ausgeschnitten. Es sollte so nah wie möglich am Decal geschnitten werden, aber immer noch ein Rand feiner belassen werden, damit das Decalbild nicht versehentlich beschädigt wird.

Bild

Ich bringe meine Decals mit Vallejo Decal Fix und Decal Medium (in D empfiehlt sich auch Mr. Mark Softer) auf. Als erstes bereitet man die Stelle vor, auf der das Decal aufgebracht werden soll. 2-3 sehr dünne Schichten mit Glanzlack an der entsprechenden Stell sind ausreichend. Als nächstes trägt man an dieser Stelle Vallejo Decal Fix auf.

Bild

Tauche das erste Decal ins Wasser. Ich verwende dafür eine abgerundete Pinzette und einen flachen Wasserbehälter mit wenig Wasser. Hat sich das Decal vollgesaugt, kann man es mit der Pinzette vorsichtig vom Trägerpapier lösen.

Bild

Mit der Pinzette platziere ich das Decal an der gewünschten Stelle. Ich drücke es mit einem leicht nassen Wattestäbchen auf dem Untergrund fest. Dabei sollte man bedenken, dass, wenn das Decal einmal festgedrückt ist, es sich nur noch schwer verschieben lässt, ohne es zu beschädigen. Ist das Decal an Ort und Stelle, entferne ich überschüssiges Wasser, indem ich es mit einem trockenen Wattestäbchen aufsauge. Nun sollte man das Decal vollständig trocknen lassen.

BildBild

Ist das Decal trocken, trägt man auf ihm Vallejo Decal Medium auf. Decal Medium macht das Decal weich, was zuerst besorgniserregend aussieht, aber sobald das Medium getrocknet ist, sieht das Decal perfekt aus.

Bild

Wiederhole den Vorgang mit jedem Decal. Bist du fertig, kannst du das Modell mit Mattlack versiegeln. Dies schützt die Decals und die Farbe und bereitet das Modell auf den nächsten Schritt vor.

Bild

Schritt 2 - Mikrokratzer anbringen

Nachdem die Bemalung abgeschlossen, die Decals aufgebracht und alles getrocknet ist, kann man nun Verwitterung und Kampfschäden anbringen. Wir fangen mit Mikrokratzern an, die eigentlich keine wirklichen Kratzer sind, aber so aussehen.

Um einen guten Kratzereffekt zu erreichen, verwende ich einen kleinen Schwamm, einen neuen, sehr schmalen Pinsel und eine Pinzette. Beginn damit den Schwamm in kleine Stücke von der Größe einer Erbse zu schneiden. Nimm ein Schwammstück mit der Pinzette auf und dippe ihn leicht in die Farbe deiner Wahl. Die von mir verwendeten Farben stammen aus der Vallejo Model Color Serie, aber der Effekt kann aber auch mit den Farben anderer Hersteller erreicht werden, die für Plastikmodelle geeignet sind.

Bild

Nachdem der Schwamm gedippt wurde, wischt man ihn an einem Stück Küchenpapier so lange ab, bis sich nur noch wenig Farbe dabei löst. Je feiner der Effekt aufgetragen wird, desto besser wirkt er. Nun nimmt man den abgewischten Schwamm und tupft mit ihm auf die Oberfläche, auf der die Kratzer erscheinen sollen. Ich hab den Schwamm als erstes in Braun gedippt um damit ein Fahrzeug darzustellen, dass hastig in der Fabrik zusammengebaut und schnell an die Front geschickt wurde. Man kann aber jede Frabe verwenden, die einem gefällt.

Indem ich den Schwamm gegen Kanten und bestimmte Bereiche tupfte, erreichte ich den von mir gewünschten Effekt.

Bild

Die Kratzer müssen überlegt und in Maßen angebracht werden. Kratzer überall auf dem Modell ruinieren den Effekt, da es sonst unnatürlich wirkt. Auch hier hilft Geduld und Überlegung. Sieh dir Bilder von realen Panzern an, wo diese ihre Kratzer, Farbabplatzer, Rost etc. haben und lass dir beim Anbringen Zeit.

Lass die Frabe zwischen dem Anbringen verschiedener Farben trocknen und verwende idealerweise für jede Farbe ein eigenes Schwammstück. Ich beendete den Prozess, indem ich, nachdem ich mit dem Schwammeffekt fertig war, mit dem oben erwähnten feinen Pinsel noch eine andere Art von Kratzertextur aufbrachte. Man kann aber auch Pinsel und Schwamm abwechselnd einsetzen

Bild
BildBild

Nachdem die Farben komplett trocken waren, brachte ich gewashte MIG Productions Ölfarben auf den Modellen auf, die ich gut mit geruchslosem Terpentine der gleichen Firma verdünnte. Bring diese Mischung ebenfalls überlegt auf verschiedenen Bereichen deiner Läufer auf. Durch die Verwendung verschiedener Farben, kann man auch hier interessante Effekte erzielen.

Bild

Schritt 3 - Der Base Textur verleihen

Da die Läufer mit einer Base ausgeliefert werden, muß man diese nur noch texturieren. Ich gab ihnen Textur, indem ich Wasser, Robbialac Aquaplast, feinen Sand, Talens Gel Medium Glossy 094 und braune und schwarze Acrylfarbe mischte. Robbialac Aquaplast wird als Füller am Bau verwendet um schmale Risse zu füllen, es ist wasserbasiert und lässt sich einfach verarbeiten. Alle verwendeten Materialien sollten gut miteinander vermischt werden.

Verwende einen mittelgroßen Pinsel, um die Mixtur über die Base so zu verteilen, bis sie davon komplett bedeckt wird. Damit man einfacheren Zugang zur Base hat, kann man den Läufer auch auf einem Felsen oder Trümmerstück platzieren. Lass die Mixtur gut trocknen. Die getrocknete Mixtur sieht wie echter Boden aus und ist relativ fest.

Nach dem Trocknen habe ich die Base und die unteren Teile des Läufers mit mehreren dünnen Schichten Vallejo Model Air 70510 Gloss Varnish geairbrusht. Ich hab dafür einen Standardairbrush verwendet, aber jeder Glanzlack und ein Pinsel gehen auch. Der Gloss Varnish (Glanzlack) verpasst dem Boden ein durchweichtes Aussehen und lässt das Ganze noch etwas realistischer aussehen.

Als ich damit fertig war, entschied ich, dass ich noch etwas mehr Textur auf der Base haben wollte, indem ich sie mit Schnee versah. Um diese Art der Textur auftragen zu können, verwendete ich eine Mixtur aus Scenic Snow Flakes, Icy Sparkles und Scenic Bond.

Bild

Trage die fertige Mixtur mit einem mittelgroßen Pinsel auf. Auch hier sollte der Schnee überlegt aufgebracht werden. Ich wollte es so aussehen lassen, als ob der Läufer durch den Schnee getrampelt wäre. Daher brachte ich den Schnee rund um die Füße des Läufers auf und auch ein wenig auf ihnen, damit der Eindruck eines Läufers entstand, der schon durch so einige Schneeverwehungen marschiert war. An den Füßen tupfte ich den Schnee nur leicht an, danach ließ ich alles trocknen.

BildBild

Schritt 4 - Läufer präsentieren!

Gratulation! Du hast deinen Läufer nach deinem Geschmack gestaltet! Zieh nun mit ihm in die Schlacht und präsentiere ihn mit Stolz.

BildBild
BildBild
BildBild
BildBild

Nachwort

Dank für das Lesen dieser Artikelserie und hoffentlich war sie hilfreich. Die Läufer hier sollen nur als Beispiel dienen, was man alles machen kann und ein jeder ist dazu angehalten die Läufer so zu gestalten, wie sie ihm gefallen.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 23.12.2010, 13:26 
Offline
Zwangseingezogener
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2008, 18:09
Beiträge: 60
Einige nette Ideen aber irgedwie sieht das schei** aus.
Kreuz und quer Draht und Plastikkarton auf die Modelle geklebt,
ohne das ganze Zeug sehen die Modelle meiner Meinung nach besser aus.


Zuletzt geändert von Jok am 23.12.2010, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 23.12.2010, 13:37 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Die Serie ist auch dazu gedacht Neulingen zu zeigen, wie einfach es geht. Da kann der Umbau schon mal etwas mehr ins Auge springen, damit man deutlich erkennt, was da gemacht wurde.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 24.12.2010, 11:18 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.09.2006, 09:50
Beiträge: 1637
Wohnort: Linz
Die Dinger sehen echt scheisse aus...man kan ein schönes Modell echt verschlimmbasteln.Die Ausssenverdrahtung sieht aus wie das innenleben von einem Röhrenverstärker....und die Plastikaplikationen passen genau so wennig.
Was hat der Luther da für Grillroste an den schultern,und was sollten die bescheuerten verlängerungen der Auspuffrore darstellen....Dust Zipferl für läufer,das man weiss das es ein "Manderl" Läufer ist.
Ein Zimmeritbelag wäre da die bessere entscheidung gewesen.
Die Bemalung sieht aus als hätten die Läufer mindestens 10 jahre auf nen Schrottplatz dahingegammelt,und was sollten die Auspuffrohre am Geschütz.Die Bemalunng wäre ok,wenn der Rost alla GW Posing net wäre...UND...Stahlplatten ROSTEN NICHT.
Modellbauoberklasse sieht anders aus.
Dust gefällt mir da man die Läufer nach klassischen vorbild malen kann,und mir die Standart Rost und Überdreckmalerei/Altern net besonders gefällt.
Tank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 24.12.2010, 14:25 
Offline
Provinzheld
Benutzeravatar

Registriert: 16.11.2008, 17:19
Beiträge: 446
die sind bemalt? bis auf den aufkleber kann ich keine bemalung erkennen.... oder bin ich jetzt farbenblind?...... :armsdizzy:
die retro telefonkabel an dem sehen ja mal crazy aus :armslaughter:
und das lange rohr unten...ein läufer mit dödel sicher eine lustige idee, aber dann sollte der auch rechts und links ne granate dranhängen haben :armslaughter:
und warum trägt der kerl hanschuhe beim basteln? :armsdizzy: ist das wieder so ein krebserregendes plastig aus dem die modele sind?
apropo krebserregend, HÄNDE WEG VOM BILLIG BAUSCHAUM....

jetzt mal im ernst....

die modele an sich haben mMn genug details als dass da ein derart extremer umbau nötig wäre,
klar find ich die idee die schon vorhandenen plastikkabel und antennen durch metal zu ersetzen gut, macht die dinger stabiler und somit auch sinn für leute die sehr viel spielen.

@duncan
auch wenn der umbau zum zweke der veranschaulichung der leichtigkeit dieser durchführung für anfänger sein soll, finde ich das ergebnis doch eher abschreckend als gute werbung. ist nicht böse gemeint aber das ist meine meinung dazu...

@tank
ich wäre da einer bemalung von kriegsmaschienen ala holywood fürs schlachtfeld eher abgeneigt, die dinger sollten mMn zerkratzt, angerostet, öl- und evtl. blutverschmiert sein und vieleicht noch kleine schäden (einschusslöcher, dellen usw.) aufweisen :armsbiggrin:
würde ich persönlich realistischer und auch interessanter finden. aber auch das ist nur meine persönliche meinung :armswink:
über geschmak lässt sich bekantlich nicht streiten :armsbiggrin:

_________________
meine Galerie auf CMON => http://coolminiornot.com/artist/voodoocrow

bemalte minis 2012: gesamt => 42
AUFTRAGSARBEIT
=> 38
EIGENBEDARF
=> 0
CONTEST/PROMO
=> 4

bemalte minis 2011 = 184


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 25.12.2010, 11:56 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.09.2006, 09:50
Beiträge: 1637
Wohnort: Linz
Fieser-Fettsack hat geschrieben:
die sind bemalt? bis auf den aufkleber kann ich keine bemalung erkennen.... oder bin ich jetzt farbenblind?...... :armsdizzy:
@tank
ich wäre da einer bemalung von kriegsmaschienen ala holywood fürs schlachtfeld eher abgeneigt, die dinger sollten mMn zerkratzt, angerostet, öl- und evtl. blutverschmiert sein und vieleicht noch kleine schäden (einschusslöcher, dellen usw.) aufweisen :armsbiggrin:
würde ich persönlich realistischer und auch interessanter finden. aber auch das ist nur meine persönliche meinung :armswink:
über geschmak lässt sich bekantlich nicht streiten :armsbiggrin:


Die Dinger gibts auch angepinselt im Forum zu bestaunen...unter Neuheiten.
Wie gesagt wie wer was Pinseln würde, ist geschmacksache,aber wer realistische Modelle mag ,die noch Funktionsfähig erscheinen sollte,für den ist diese Art des Alterns einfach zuviel.
Das ein Modell das so aussieht als wäre es 55 Jahre im Dauereinsatz,und noch von einer Crew bedient wird das keine Ahnung von Wartung hat..da fällt mir jetzt nur der GW Hintergrund ein, wo die Maschinenpriester statt nen Putzlappen und etwas Schmiermittel, zur Wartung dieser Geräte , nur zu Salben...dann müssen ja die Fahrzeuge so heruntergekommen gebaut werden :armswink: .
Wie du schon sagtest....eine Geschmacksfrage.
Für mich als ehemaliger Modellbauer,wirds etwas weniger Dreck oder Rost werden,da ich mich auch bei den Dust Walkern/Modelle an die Modelle/Tarnungen usw des WW2 halte.

Tank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 09.04.2011, 23:52 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Modellbau-Meisterklasse, Teil 4

Welcome back to our modeling masterclass sessions with José Brito! In his last series of instructions he completely customized two Axis walkers from the Dust Tactics core set with unique physical elements and specific painting processes. In this series, José will follow a similar process to demonstrate how to customize Allied walkers.

Step 1 - construction

As your Allied walkers come with pre-assembled parts, fully assembling them is very straightforward and easy. However, if any moulding and ejector pins are visible you can carefully dismantle the parts and, with the right tools, sand off or remove the moulding and ejector pins. Also, if you look closely while you construct your walkers, you will notice that some of the pre-assembled parts can be carefully further dismantled. Gently explore how these parts can be taken apart without being damaged.

BildBild

There are a variety of poses you can build your models into which allows for players to create a large number of different situations for their walkers. Use your imagination and choose whichever pose you will most enjoy, from standing positions to action poses. Perhaps changing how you assemble your walker will also change how you want to position it. In my opinion, it is always best to try out a few different positions before you make your decision. The sky is the limit! For this process, I decided to leave my Allied walkers in a standard position, and focus on painting them with differently textured camouflage.

Bild

During this stage, I decided I wanted to add some extra details to my Allied walkers such as grab handles. With other walkers I have added even more extra details and equipment, and I encourage you to play around with your walkers and add whatever parts you choose. Remember, adding different wiring or cables, shovels, or gasoline cans, or even extra armor plating will add some great personal touches to your walkers. What do you see your troops needing? These extra details, in my opinion, really add a touch of realism to the overall look of the walkers.

To see an in-depth description of the process through which José Brito added these details to his Axis walkers, read his first session.

Step 2 - painting

A great element with Dust Tactics products is that they come pre-primed, so if you choose to you can begin painting your walkers immediately. I chose to prime my walkers before painting them because the primer dries very fast and leaves the surface with a nicely finished look. This surface is then very smooth and ideal for the painting process.

BildBild

I primed my models with Vallejo brand Grey Primer, because I wanted to start with a different base color. Of course, you can achieve the same result using most any grey primer that is designed for plastic models. To prime them I used a standard airbrush and applied several light coats to ensure that all of the walker details were kept. If you don’t have an airbrush you can achieve the same affect by painting the primer on the walkers with a brush. However, you must paint them very carefully in thin coats to ensure that all of the details on the walkers are preserved.

After both models dried completely, I airbrushed them in Vallejo brand Model Air Dark Green in several light thin coats. You can use any color paint that is designed for plastic models. Then I airbrushed parts of them in Vallejo brand Model Air 71010 Interior Green. By making certain parts of the walkers lighter and others darker, I achieved a unique look that also serves my purposes for camouflaging them in my next step. Overall, I find that having color variations on your walkers adds a more visually interesting look to the final models.

BildBild


Modellbau-Meisterklasse, Teil 5

Welcome back to our Allied modeling masterclass sessions with José Brito! In his last article he began to customize his Allied walkers from the Dust Tactics core set. Today, José will put decals on his walkers and camouflage them.

Step 1 - applying decals

When the paint has completely dried you can begin applying decals to your Allied walkers. Dust Tactics decal sheets are available at http://www.dust-models.com.

Bild

There are many different decal options available on the sheets for you to choose from, depending on which direction you desire to go with your own Allied walkers. Before you begin adding the decals you should decide what story you want your decals to tell. Do your decals depict walker identification numbers added at the factory? Are some of the images unique details added by your troops during down time in between combat?

To see an in-depth description of the process through which José Brito added these decals to his Axis walkers, read his third session.

Step 2 - camouflage

Once you have finished applying your decals and your walkers have dried it is time for you to camouflage them. When I began planning how to customize my walkers I decided that I wanted to apply a different version of camouflage to each walker. After some research I decided the winter camouflage I would apply would be inspired from World War II pictures that I had seen.

I began my camouflage process by cutting different shapes out of masking tape. The masking tape that I chose to work with is Tristar as it is a very soft tape that is easy to remove without damaging the paint underneath. You can replicate the same process with any brand of masking tape that is suitable for plastic models and painting projects.

In order to successfully cut shapes out of the masking tape, apply the tape to a clear plastic sheet. This will allow you to cut all of your shapes out at once and later apply them.

Bild

To achieve one of the shapes I wanted, I used scissors with triangular edges. You can find these scissors at any craft store. To create a different look for my other walker, I punched the other sheet of tape with a paper punch, so that I could use small circles.

BildBild
Bild

What shapes do you want to make? Be creative, you could customize your walkers with any interesting shape for camouflage or another look. Maybe you want to make thin stripes or half moons?

When I finished cutting out all of the tape I wanted to use (it never hurts to cut out extra beforehand) I began to apply them to my models. Peel the tape carefully from the plastic sheet and place the tape on the desired spot. Make sure that the tape is smoothly and firmly placed to ensure that no paint bleeds under it and ruins the camouflage look. You also want to place the tape in a way that balances the colors that will be present on your walkers. If you put on too much or too little tape your walker might not have the desired look. This can be very time consuming as extra care is needed, but the end result is worth it!

Bild

With the masking tape firmly in place, you may begin airbrushing your walkers. Of course, if you do not have an airbrush tool you can paint the walkers with a brush. In either case make sure to apply the paint in a few very thin layers. I used Vallejo brand Model Air 71001 White. You can use any white or other color paint that is made for plastic models.

Bild

When your paint has dried completely you may begin removing the masking tape. Gently peel one piece of masking tape off your walker at a time. When you have removed all of the masking tape you will find that your walkers are starting to look very exciting!

BildBild
Bild

Step 3 - painting small details

After I finished the full body painting I decided to add some extra detail to some of the smaller components of my walkers. You can choose to brighten up parts of your walkers for added visual appeal and interest.

Bild

I painted the periscopes with different Vallejo Model colors, as well as other small details on the walkers. The periscopes also received a coat of Vallejo Still Water 26230 to make their glass appear more realistically bright and shiny.

Bild

Modellbau-Meisterklasse, Teil 6

Welcome back to our series of Jóse Brito’s Dust Tactics Allied modeling masterclass sessions! In his last article he placed decals on his walkers, camouflaged them, and continued to customize them through painting on specific details. Today, in our final installment, Jóse will weather and finish his walkers, then texturize their bases.

Step 1 - weathering

When you have completely finished customizing your Allied walkers with camouflage and they have dried, it is time to begin the weathering and finishing process. We are getting very close to introducing your unique and customized walkers to the battlefield!

In order to continue to provide a realistic look to my walkers I began by adding aged details through white streaks. I wanted to add these details to make my walkers appear as if they had a history; they have participated in warfare and been exposed to many different elements. What is the history of your walker?

Bild

To do this, apply several extremely thin coats of Vallejo brand Model Color 951 White with a brush. It is very important that you do not cover your entire walker with this look otherwise it will dull the overall camouflage and your walker will not look weathered correctly.

Step 2 - applying micro “scratches”

Once you have finished the first step of the weathering process and your paint has dried you can begin painting on “scratches.” This step will give your walker the appearance that it has been further weathered in the line of duty.

The paint colors that I used on both of my Allied walkers in this step were all from the Vallejo brand Model Color range. I used brown to depict when the walker had been damaged to its base, the paint completely stripped off. In other locations I used the same green color as the base to show that the walker had been only scratched on surface, marring the white camouflage.

I recommend using several different colors to achieve a more realistic look. Also, I recommend thinking about why you are applying a technique to your walker. What is the story behind the paint? This thought process will be present in your final product and make your walkers look more visually appealing.

BildBild

To see an in-depth description of the process through which José Brito added these scratches to his Axis walkers, read his third session.

Step 3 - finishing

Once your “scratches” have dried, you will want to finish your walkers by applying a thin layer of MIG Productions oil colors. This step will complete your walker’s authentic look, and make it look more visually interesting. The paints I used varied in colors, were thinned with MIG Production Odourless Turpentine, and were applied sparingly.

Bild

Step 4 - the base

In order to achieve a complete look for my walkers, I also personalized the bases. You can either follow my steps to create an earthly look or a snow terrain look.

To create a textured and realistic looking ground I began by applying Vallejo brand Modeling Paste Dark Earth 21218 with a medium sized brush. As the paste dries it will turn rock hard and look like it is really a patch of earth.

After the texturized base was dry I airbrushed on several coats of Vallejo brand Model Air 70510 Gloss Varnish. This addition will add a shiny appearance to the terrain. Finally, to finish the bases I applied a coat of Vallejo brand Still Water 26230 to give it a wet look and highlight the different textures now on the base.

BildBild

To see an in-depth description of the process through which José Brito applied a snowy terrain his Axis walker bases, read his third session.

BildBild

Step 5 - finished walkers!

BildBild
BildBild
BildBild
BildBild
BildBild

Afterword

Thank you for reading these Allied walker articles. I hope they helped you decide which direction you want to take when you begin customizing your own walkers. With the Dust Tactics line I feel like every expansion comes with new potential. Remember, there is no limit when you use your imagination!

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 27.05.2011, 07:01 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Teil 4-6 der Modellbau-Meisterklasse wurden hinzugefügt. Übersetzung folgt demnächst.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 25.04.2012, 08:58 
Offline
Bürger
Benutzeravatar

Registriert: 11.04.2012, 18:27
Beiträge: 25
Wohnort: Ratingen
Die mais sind ja ganz gelungen. Man sieht weniger ist mehr. Der Luther ist total verhuntzt. Schrecklich.

_________________
CoSim Gamers Club Germany

Der Club auf Facebook


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 25.04.2012, 17:13 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2006, 12:39
Beiträge: 2282
Wohnort: Bayern
Die Bemal-Tipps finde ich Klasse, aber ich gebe Euch Recht: Bei der Verkabelung hat er es übertrieben. Für was braucht man eine schöne, dicke Panzerung, wenn das ganze Innenleben außen herumbaumelt?

_________________
And sky is the limit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modellbau Meisterklasse
BeitragVerfasst: 30.04.2012, 05:50 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.09.2006, 09:50
Beiträge: 1637
Wohnort: Linz
Schön dokumetierte Standarttechniken.

Tank


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de