Zurück zur Startseite

Shadowlords Forum

Das Forum für Tabletop-, Brett- & Kartenspiele.
Aktuelle Zeit: 23.10.2017, 03:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 17.01.2010, 18:44 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.09.2006, 09:50
Beiträge: 1637
Wohnort: Linz
Hi
Hab jetzt einiges an Spieleerfahrungen mit den Cog machen können...Spiele selber diese mit leidenschaft.
fazit...die STÄRKSTE Fraktion im AT.

Begründung.

Stalkers mit Klonhelden nicht wirklich bekämpfbar...bitte keinen Einwand die Sniper werdens schon richten...Karman und Therianssniper haben kein Ous und sehen die Truppen nicht.
Gunslinger...175 Punkte mit A.i....bei jeden Missions/Nachschubziel kommt ein MGS* herausgerotzt.
Jo wird sich jeder denken kostet 4 FP...aber eine getarnte Einheit Deckungsbefehle zu geben in den ersten Runden, ist wie Perlen vor die Säue werfen.
In 6 Runden 2 Einheiten Gunslinger kommen da 6- 10 Mgs* Theoretisch oder wenn manns will ins Spiel, das sind sage und schreibe maximal 2500 Punkte mehr...und die MGS haben mächtig bums...Jammer,Quantumkanone und Granatwerfer erledigen alles.
Persönlich spiele ich eine Einheit mit A.I...in runde 5 hab ich 5 MGS* rausgerotzt....und das ist real gespielt und keine Theorie.
Von der langsamen Zugüberlegenheit die auf den Gegenspieler zukommt, wollen wir da gar net reden.
Sicher werden jetzt ein paar einwenden ,die bringen 2 Siegpunkte ...jo bringens sie auch...aber du kommst net an die Missionsziele ran....die bringen pro Runde 3 SPs.

Und 6 bis 8 MGS*(1x MGS* in der Armeeauswahl) in 6 Runde wegzupusten, ist auch ein problem...da die Vandals und andere Zeugs der Cog noch da ist.
Und jedes Cogeinser hat immer GWs und Jammer oder Quantumkanone an Bord.

Zum Vandal mit Schild ...geile sache für den Cog aber andere Fraktionen verzweifeln da ...hab am Samstag sage und schreibe 5 Treffer mit HBTs,2x im Angriff,1x im Nachschub, gebraucht um den einen Vandal wegzuputzen.Dank Autoreparatur und weiter MGS die ihn repariert haben...und da stand nochn 2 ter Vandal auf ein Missionsziel.
Und net zu vergesen die Rausgerotztren MGS* irrten da auch noch rum.
Dauerte 4 Runden ...und mein HBTs war nur mit den einem Vandal der das 3 te Missionsziel hielt beschäftigt.

Vandal...auto Umwurf und Infantriekillermonster. :shock: .mit Missionshaltequalitäten.

In der 2ten Runde ist der Vandal dank seiner Reichweite immer am Missionsziel ,wenn es mittig angeordnet ist....und den bringst net so leicht weg.
Wir spielen wirklich Hohe und grössere Missionsziele mit Sichtbehinderung.
Dank Schild und G27.Echt Zähes kerlchen.
Und zu den Sniper.Die müssen mal eine Runde in der Position verharren um Snipermodus zu Aktivieren.
Nach meinen erfahrungen kommen die gar net dazu ,den in der 2ten Runde Läuft schon ein Rausgerotzter oder 2 Pillager/Ravager rum,mit beachtlicher RW seiner Kampfsysteme.

Noch ein kleine Zuckerl haben die Cog auf lager...Homingraketen :unibrow: ich nen sie "GO HOME Raketen"....die sind echt Gaga ,und speziel für den Unaspieler/Therianspieler.
Es ist mir nicht nur einmal gelungen mit diesen Dinger beim ersten mal ne Snake zu eliminieren.
1 bis 2 Mgs* bis** fallen denen reglmässig zum Opfer in einem 3000 Punkte spiel.
Monsterteil ....den keine Fraktion hat.

Gegen ONI,Therians,Karman,Una schon gespielt und fast immer gewonnen.
Spiele noch selber Oni dagegen...testweise...Cog haben 32 zu 19 gewonnen ohne das ich nur den Hauch einer Cance gehabt hätte.
Gegen Spy und ne OPTIMIERTE Una Mind liste mit HBTs hab ich kanpp verloren...mit viel GLÜCK.
Gegen RB hab ich die Cog noch net Testen können...mal sehn Hohe Panzerung usw....aber die anderen habens Sauschwer bis unmöglich ne Cogarmee nur teilweise zu knaken oder ein von einem Vandal gehaltenes Missionsziel zu besetzten.

Sind nur meine subjektiven Spieleerfahrungen mit den Cog.

Tank :armstank:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 18.01.2010, 06:41 
Offline
Minenräumer
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2007, 08:14
Beiträge: 397
Wohnort: Nürnberg / Augsburg
Zitat:
In 6 Runden 2 Einheiten Gunslinger kommen da 6- 10 Mgs* Theoretisch oder wenn manns will ins Spiel, das sind sage und schreibe maximal 2500 Punkte mehr...und die MGS haben mächtig bums...Jammer,Quantumkanone und Granatwerfer erledigen alles.


Das erste was mir durch den Kopf gegangen ist: da hat jemand mächtig zu viel Kohle übrig ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 18.01.2010, 07:58 
Offline
Brüll-Seargent
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2007, 09:49
Beiträge: 600
Wohnort: Nähe Linz
Freakbrain hat geschrieben:
Zitat:
In 6 Runden 2 Einheiten Gunslinger kommen da 6- 10 Mgs* Theoretisch oder wenn manns will ins Spiel, das sind sage und schreibe maximal 2500 Punkte mehr...und die MGS haben mächtig bums...Jammer,Quantumkanone und Granatwerfer erledigen alles.

Das erste was mir durch den Kopf gegangen ist: da hat jemand mächtig zu viel Kohle übrig ;)
Ist gar nicht so schlimm.
Die COG-Armee ist die mit Abstand günstigste Armee zur Zeit.
1 Grundboxen (65€),
1 Heldenboxen T-Regulator(20€),
2 Stalkerunitboxen(27€),
1 Zusatzbox Warmonger wg. Jammer (27€),
1 Zusatzbox Sharpshooter wg. Sniper (23€),
1 MGS-Typ 1 Box (27€)
Summe: ca. 190 Euro.

Ergibt eine bereits sehr gute COG Armee...
Die * MGS sterben ja eh zwischenzeitlich. Man benötigt daher nur 3-4 Modelle. :D
_______________________________________
SPY :ninja:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 18.01.2010, 09:52 
Offline
Brüll-Seargent
Benutzeravatar

Registriert: 06.11.2008, 08:00
Beiträge: 656
Wohnort: Giengen an der Brenz
Also ich kann nur dagegen sagen, das mein Red Blok keinerlei Probleme mit den Cog hat und haben wird. :armswink: Ende des Monats sehen wir das ja Tank.
Wir machen dann 3 Spiele (2000, 2500, 3000 Punkte mit Split - also unter Turnierbedingungen) um das ganze mal zu testen.
Gigantische Spiele (+3000 Punkte) zählen nicht dazu etwas sinnvoll auszutesten.........
Wir sehen dann auch wieviele *-MGS ein Cogspieler wirklich sinnvoll rein bringen kann ohne seine anderen Truppen ausbluten zu sehen.
Also Tank die Herausforderung steht.
Wenn du es schaffst jede Runde 4-8 FP auszugeben um *-MGS zu spawnen dann sind deine anderen Truppen sehr verwundbar und eigentlich tot :armswink:

Also von daher - ich habe auch schon einige male gegen Cog gespielt und egal bei welcher Spielgröße immer eine faire Chance gehabt und auch oft gewonnen (öfter gewonnen als verloren) und sehe die Cog von daher nicht als die "Überfraktion" an.

Viele Grüße

Jefe 2.0

_________________
Wer irgendwelche Schreibfehler findet darf Sie gerne behalten.

Schiesse auf nichts was einfach zu treffen ist - du wirst es verfehlen!
(Alte Red Blok-Weisheit)

Shadowlords Ulm
Rackham Sentinel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 18.01.2010, 14:12 
Offline
Provinzheld
Benutzeravatar

Registriert: 10.04.2007, 14:38
Beiträge: 456
Wohnort: Fürstenfeld/Steiermark
Zu den Cogs sag ich gar nicht mehr viel. Für mich der größte Verhau überhaupt. Hatte noch kein Spiel gegen die Cogs das auch nur irgendwie Lustig, Spannend, aufregend, taktisch oder sonst irgendwas wäre....

_________________
Dem Mittelalter verdanken wir die beiden schlechtesten Menschlichen Erfindungen, Romantische Liebe und Schießpulver!

http://moraine6.mybrute.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 18.01.2010, 18:27 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.09.2006, 09:50
Beiträge: 1637
Wohnort: Linz
Na ja gegen RB hab ich noch net gespielt...wird intressant.


Tank :armstank:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 18.01.2010, 18:41 
Offline
Köp(f)ten
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2007, 19:39
Beiträge: 1703
Ich persönlich mag die Cog, aber wenn man mit Vandalen spielt, hat man echt wenig Resttruppen auf dem Spielfeld.

Gegen die ONI hat es bisher noch am härtesten geklatscht... laß den Vandalen Vandalen sein und rotz dem Cog die Inft weg (yeah, Maserautokill)...und sehr schnell ist Schluß mit lustig.

Meine derzeitige Cog-Liste setzt ausschließlich auf Klasse *-MGS und einen Trupp mit A45 um neue davon zu schöpfen... und fährt wie gesagt gegen indirektes Feuer auch mal Miese ein.

_________________
Ich glaube es hackt! Das ist doch kein Deutsch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 18.01.2010, 20:45 
Offline
Minenräumer
Benutzeravatar

Registriert: 01.06.2009, 06:54
Beiträge: 338
Klar und wärend du mit deinem MBT die Cog INF autokillst erschiest der Vandal deine Inf und hält lustig das Missionsziel.

Sorry aber dieses ständige "MBT schiest einmal und die gegnerische Armee ist staub" ist irgendwie über.
Mein cog Gegner hat das sehr gut hinbekommen.
Inf+Helden sterben ja nur die Inf und nicht ein Held selbst mit Masser
Alle Cog töten meine INF ohne Probleme und was bitte schön erschiest die netten Typ*** Inf die von 2-3 Anti MGS Waffen in Overwatch gescreened werden? der MBT nicht, und deine INF dank der tollen S5 Waffen auch nicht.

Alle Armeen sind schlagbar.
Für mich sind Armeen ungleich TurnierPowergamer Listen.
Letztere haben ja einzig den Sin nicht schlagbar zu sein oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 19.01.2010, 03:05 
Offline
Köp(f)ten
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2007, 19:39
Beiträge: 1703
Es gibt schlicht und ergreifend keine unschlagbare Liste im AT-43. Wenn es eine gäbe, dann hätte sie glaub ich schon jmd. gefunden. ;)

Und was den Maser angeht: wenn alle normalen Trooper durch Autokill unter der Schablone sterben, bleibt leider keiner übrig, um den Helden zu retten (der also mit seinem Trupp verdampft). Und bei Stärke 17 haben einzig die Red Blok-Klöße 'ne Chance, bei einer eins beim Schadenswurf zu überleben.

Aber: zum Glück gibt es die meisten Siegpunkte im Spiel bei uns für eroberte und gehaltene Missionsziele und nicht einfach nur zerklatschte Gegner. ;) Und da haben sogar Cogs ne reelle Chance.

_________________
Ich glaube es hackt! Das ist doch kein Deutsch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 19.01.2010, 08:24 
Offline
Brüll-Seargent
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2007, 09:49
Beiträge: 600
Wohnort: Nähe Linz
Ihr habt alle Recht.
Jeder auf seine Art und Weise.

bezüglich Tank:
Was Tank meint ist, dass er nur Stalker spielt (=unsichtbar für Tank). Mit T-Regulator-Helden darin.
In einer Einheit ist ein anderer Held (A.I. Beacon) drinnen...
Damit hat er alles, was er braucht, G09 Kommandant, G27 Schild, G45 Sniper-Raketenwerfer...
Dazu 1-2 Vandal (dank Schild kaum in den ersten 2 Runden zu knacken) und einige 1er MGS als Draufgabe.
Dann fehlen nur noch Jammer-Teams um den Wahnsinn abzurunden. :disgust:
Da hatte ich (und auch die anderen Spieler hier) bisher mit jeder Armee schwer zu kämpfen.

Aber:
Der Grund dafür war nicht die COG Armee, sondern Schlachtfeld und Missionszielevereteilung.
Wir haben das selbe Spielfeld verwendet wie mit den vorhergehenden Armeen. Das hat bis zu den Karmans funktioniert, aber nun sind Armeen erschienen, die fast immer treffen und wenn sie treffen 50+% Chance haben zu killen.
Das werden wir demnächst ändern... :unibrow:

Das Schild ist meines Erachtens etwas zu stark geraten, weil die Punkte einmal zu zahlen sind und dann die gesamte Armee davon profitiert.
Der Vandal hat effektiv 13 Torsopunkte und Panzerung 16.
Mit Raketen (Snakes) benötige ich: 4 Würfel, 3+Treffen, 5+Durchschlagen, 2 Schäden: 4x0.33x0.66x2=1.75. 13/1.75=7.5.
Um einen Vandal statistisch fertig zu machen, 7-8 Snakes.
oder Maser: 2x 4+Treffen/Reroll, 4+Durchschlag, 3 Schäden: 2x(0.5+0.25)x0.5x3=2.25. 13/2.25=5.8.
Um einen Vandal statistisch fertig zu machen, 6 MBT.
Fire Crawler: 6x4+zum Treffen, 4+Durchschlag, 2Schäden: 6x0.5x0.5x2=3. 13/3=4.3.
Um einen Vandal statistisch fertig zu machen, 4 Crawler.
Mit all dem hätte ich noch kein Problem, wenn der Held entsprechend Punkte kosten würde. Denn er verdoppelt den Wert des Vandals (und 1er MGS)!.
Und jetzt die wirkliche Frechheit: Habe ich bei größeren Spielen mehrere MGS, kosted das gleich viel... :retard:

Die Möglichkeiten eine mit Schild gesicherten Vandal (und COG) fertig zu machen, sind also folgende:

1. Den Helden mit dem Schild auszuschalten. Das ist extrem schwer möglich, da dieser Held (und der G09) in einer Stalker-Einheit am unzugänglichsten Ort der Platte zu finden sein werden. Wenn der Cog-Spieler nicht total verblödet ist, kommt man an den nicht ran, da er hinter (unzerstörbarer) Volldeckung hockt.
Ausserdem hat er vielleicht 2 dieser Helden...
2. Missionsziele müssen ungleich viel mehr Wert sein als das zerstören von Einheiten und dürfen für MGS-Typ 3 (=Vandal :D ) nicht erreichbar sein und Infanteriearmeen bevorzugen. Das ist mMn der einzig gangbare Weg, um die COG auf ein normales Niveau herunterzuholen (und die Carman aufzuwerten, weil sie massig Sprungtruppen einsetzen können). Ausserdem muß genügend Deckung vorhanden sein. Deckung, wie wir es beim OotB-Turnier verwendet haben, ist bei weitem nicht ausreichend.
3. Viel Würfelglück. Aber das ist für mich nicht akzeptabel. Zu gewinnen, weil ich Glück habe ist für mich nicht relevant.
Das letzte Spiel, das ich gesehen habe war COG gegen ONI. Der COG Spieler hat sich einige gravierende Schnitzer geleistet und trotzdem gewonnen... :disgust:

Hier im Verein werden wir Variante 2 vorantreiben. Nur so können wir die Balance wieder herstellen.
____________________________
SPY :ninja:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 19.01.2010, 11:03 
Offline
Kartoffelschäler
Benutzeravatar

Registriert: 24.11.2006, 15:26
Beiträge: 178
Wohnort: Oberösterreich
SPY hat geschrieben:
Das letzte Spiel, das ich gesehen habe war COG gegen ONI. Der COG Spieler hat sich einige gravierende Schnitzer geleistet und trotzdem gewonnen... :disgust:


Gewonnen ist eine leichte Untertreibung:
Ich habe Cog gespielt (das erste mal) weil Tank mir beweisen wollte wie stark der HBT der ONI ist und man damit locker gewinnen kann.
Nachdem ich mit den Cog keine Erfahrungen hatte habe ich einige gravierende taktische Fehler gemacht und trotzdem 2 HBTs zerstört und mit über 10 Siegpunkten vorsprung gewonnen.
Mit etwas mehr Übung und ohne Fehler hätte ich locker mit 20 Siegpkunten vorsprung gewonnen.
Soweit mal dazu wie das Kräfteverhältnis zwischen COG und Oni ist....

_________________
AT-43 in Oberösterreich:
http://www.bolter-team.at


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 19.01.2010, 12:48 
Offline
Minenräumer
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2007, 08:14
Beiträge: 397
Wohnort: Nürnberg / Augsburg
habt ihr dazu schonmal die gespielten Listen gepostet? Wenn nein, wäre nett das zu machen, und wenn ja, dann haut mich mal bitte in die Richtung ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 19.01.2010, 13:53 
Offline
Kartoffelschäler
Benutzeravatar

Registriert: 24.11.2006, 15:26
Beiträge: 178
Wohnort: Oberösterreich
Also bei den Oni waren 2 HBTs im Assault und ich glaub 4 oder 5 Detonator Zombi Trupps, ein HBT war dann noch im Nachschub sowie 3 Tac Arms und eine Superzombi Einheit.
Bei den Cogs:
Vandal, Prowler, Stalker mit T 45/27, Stalker mit T45, Gunslinger

Nachschub:
Warmongajammer, Vandal

Zusätzlich hatten wir in jeweils 3 Einheiten einen Frostbite Ingeneur und das so gespielt das man durch den 50 zusätzliche Nachschubpunkte bekommt, also 3 Nachschubziele die effektiv jeweils 150 AP pro Runde brachten.

Ab Runde 2 war der erste Vandal an einem Missionsziel, hat das gehalten und die Oni Infanterie davon abgehalten ein Missionsziel (mit der Schablone, die restlichen 4 Schuss waren dann immer noch übrig um auf einen der HBTs zu schiessen).
Die HBTs haben Prowler vernichtet und sind vorgerückt um innerhalb der 20cm zu kommen um die getarten COG Einheiten zu sehen die sich hinter den Nachschubzielen versteckt hielten.
In der 3. Runde war dann bei den Oni der 3. HBT da und bei den COG der 2. Vandal.
Die Cog haben jede Runde einen Prowler erschaffen, der zwar meist auch wieder schnell zerstört war und dem Gegner Siegpunkte einbrachte, aber andereseits die HBTs beschäftigt haben und hin und wieder sogar ein bischen Schaden gemacht haben.
Nachdem für den Cog 2 Runden bei den Nachschubzielen reichten um den 2. Vandal reinzubekommen konnten die getarnten Einheiten diese dann verlassen und sich so bewegen das sie möglichst lang ausserhalb der Sichtweite (20 cm) des HBT bleiben.

_________________
AT-43 in Oberösterreich:
http://www.bolter-team.at


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 19.01.2010, 20:42 
Offline
Köp(f)ten
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2007, 19:39
Beiträge: 1703
Versteh ich das richtig, daß ihr die Kennys (Ingenieure) in den Einheiten mit den A.I. beacons hattet und deshalb so schnell so viele Klasse *-MGS rufen konntet? Wenn ja: dieser 'Trick' ist schon seit ner Weile als Käse verschrieen, zumal die Cogs auf Elyseé gar nicht dabei waren. ;)

Und warum bitte kommt der ONI-Spieler mit so vielen Klasse *-Zombies, die nichtmal zurückschießen können und nur HBTs? :shock:
Hier müßtet ihr wohl erstmal die Armeelisten aufpäppeln, hm? ;)

_________________
Ich glaube es hackt! Das ist doch kein Deutsch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 19.01.2010, 21:32 
Offline
Minenräumer
Benutzeravatar

Registriert: 01.06.2009, 06:54
Beiträge: 338
scorpnoire hat geschrieben:
Und was den Maser angeht: wenn alle normalen Trooper durch Autokill unter der Schablone sterben, bleibt leider keiner übrig, um den Helden zu retten (der also mit seinem Trupp verdampft). Und bei Stärke 17 haben einzig die Red Blok-Klöße 'ne Chance, bei einer eins beim Schadenswurf zu überleben.


Ich dachte Mörser funktioniert so:
Anzahl Modelle unter der Schablone = Treffer. Daher Wenn 6 cog unter der Schablone sitzen 3 normallos + 3 Helden heist das 6 Treffer auf den Trupp. Die Helden können aber keine Treffer abbekommen bevor nicht die 3 normallos hinüber sind ergo gehen 6 Treffer auf die 3 normallos = 3 normallos tod. Wenn das dann sogar noch 3 Medics sind wars ganz für die Katz. da kommt doch dann auch die ich kann Inf*** Cogs + Helden nicht grounden, die Helden werden ja nicht getroffen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 07:04 
Offline
Brüll-Seargent
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2007, 09:49
Beiträge: 600
Wohnort: Nähe Linz
Nur in den USA.
Wenn bei uns genügend Treffer zu Schäden führen, sterben die Helden gleich mit.
Ist einer der wesentlichsten Unterschiede zu der amerikanischen Interpretation des Spieles.

Das führt allerdings bei COG zum Problem, dass man beim Wurf gegen die Panzerung auf unterschiedliche Werte stößt. Es muß also für jedes Modell gewürfelt werden.
Zuerst die normalen in einem Wurf. Dann einzeln für die Nicht-Helden in der Einheit (man beachte, dass immer nur EIN COG-Held ein Held in der Einheit ist, die anderen sind bis zu seinem tot "normal") und dem Helden (für den natürlich ein eventuell überlebender Normalo sich opfern kann).
Weiters können Sanitäter, wenn sie von der Schablone betroffen sind ihre Fähigkeit nicht einsetzen.

Deswegen funktioniert das ganze nur in den englischsprachigen Gebieten.

Und bevor du fragst: Wir Sentinels versuchen seit Monaten EIN einheitliches Errata-PDF von Rackham zu bekommen. Leider ohne Erfolg.
:arrow: Frag Duncan... :disgust:
_________________________________
SPY :ninja:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 09:58 
Offline
Kartoffelschäler
Benutzeravatar

Registriert: 24.11.2006, 15:26
Beiträge: 178
Wohnort: Oberösterreich
scorpnoire hat geschrieben:
Versteh ich das richtig, daß ihr die Kennys (Ingenieure) in den Einheiten mit den A.I. beacons hattet und deshalb so schnell so viele Klasse *-MGS rufen konntet? Wenn ja: dieser 'Trick' ist schon seit ner Weile als Käse verschrieen, zumal die Cogs auf Elyseé gar nicht dabei waren. ;)


Wir haben es so gespielt das, das AI Beacon eingesetzt werden kann wenn ein Nachschubziel von der Einheit gehalten wird (so stehts soweit ich weis im Regelbuch, controls an objective).
Die Ingeneuere hatten nur den Sinn das man 50 Punkte mehr Nachschub bekommt, nachdem das aber für beide gegolten hat hätte es keinen Untershied gemacht wenn wir sie weggelassen hätten, wäre der 2. Vandal eine Runde später gekommen, der 3. HBT dafür aber auch.

scorpnoire hat geschrieben:
Und warum bitte kommt der ONI-Spieler mit so vielen Klasse *-Zombies, die nichtmal zurückschießen können und nur HBTs? :shock:
Hier müßtet ihr wohl erstmal die Armeelisten aufpäppeln, hm? ;)


Die ONI Armee würde so in einem normalen Spiel wahrscheinlich keiner spielen.
Es ging dabei hauptsächlich darum zu sehen ob man mit viel Infantrie (5 Trupps) und starker Anti MGS Bewaffnung (HBTs) was gegen die Cogs ausrichten kann.
Was für Infanterie man dabei spielt ist vollkommen egal, da es bei den ONI keine gibt die einen Vandal beschädigen kann und man die COG Infanterie nicht zu sehen bekommt.
Man könnte natürlich Korps spielen und somit die unsichtbaren COG Einheiten sehen, allerdings ist das auch nur in der Theorie so.
Der Cog bewegt seine Infanterie nicht nach vor (wozu auch, die Missionziele hält der Vandal), das heisst man muss mit den Korps rauskommen um eventuell mal eine Sichtlinie auf die Cog Infanterie zu bekommen und dann ist die Einheit aber auch schon unter der Schablone vom Vandal und Geschichte.
Die einzige Infanterie die den Vandal beschädigen könnte sind die Tac Arms, nur ein 3er Trupp ist noch schneller weggeschossen als jede andere Infanterieeinheit und für den Preis bekommt man 2x 8 Zombis.

Statt dem 2. HBT im Assault könnte man eventuell eine Einheit von 4 Light Destroyer spielen, die haben am anfang mehr Feuerkraft als der HBT, allerdings ändert sich das schnell, da man pro Runde mit einem Verlust von ein bis 2 Light Destroyern rechnen muss.
Hab die Punktekosten gerade nicht im Kopf, weis daher momentan nicht ob es sich dann ausgeht 5 Infanterie Trupps zu spielen.

Was soll man also aufstellen?

_________________
AT-43 in Oberösterreich:
http://www.bolter-team.at


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 12:56 
Offline
Köp(f)ten
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2007, 19:39
Beiträge: 1703
Ich veweise für eine von mir bisher erfolgreich gespielte ONI-Liste mal auf die Spielerfahrungen mit der ONI in diesem Thread:
viewtopic.php?f=38&t=2159&st=0&sk=t&sd=a&start=30
viewtopic.php?f=38&t=2159&st=0&sk=t&sd=a&start=110
(Bevor wir am Ende hier über ONI und drüben über Cog diskutieren. ;))

@Ateron:
Okay, wenn die Kennys nicht fürs "Dauer-Schöpfen" mißbraucht wurden, dann zieh ich meine Kritik zurück. ;)

Allerdings stimmt es schon, daß ein A.I. beacon am Nachschubziel auch schon bös werden kann.
In meiner Cog 3000er-Liste ohne Vandalen kommt meistens nur eines der Klasse *-MGS als Nachschub ins Spiel, der Rest steht vorher immer schon durch den A.I. beacon.

Achja, ich habe bei mir Stalker auch deshalb noch net geproxt, da ich erstmal mit dem bestehenden Material Siege feiern wollte. ;)

_________________
Ich glaube es hackt! Das ist doch kein Deutsch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 13:48 
Offline
Brüll-Seargent
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2007, 09:49
Beiträge: 600
Wohnort: Nähe Linz
Um diese Diskussion hier EIN FÜR ALLE MAL ZU BEENDEN (Bitte!, Hoffentlich... :roll: ):

Könntet ihr bitte einmal Bilder eurer "Platte" posten und wieviele Punkte im Angriff/Nachschub ihr spielt.
:) Bitte. Danke!
:) Ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden.

@ shadowalker:
Wir hier in Linz denken auch, dass zu wenig Deckung am Spielfeld ist und haben angefangen, MEHR Deckung aufzustellen.
(Ganz so blöde sind wir ja auch nicht... :armsangry: ).

Zu den Raketen (Zitat von oben):
Mit Raketen (Snakes) benötige ich: 4 Würfel, 3+Treffen, 5+Durchschlagen, 2 Schäden: 4x0.33x0.66x2=1.75. 13/1.75=7.5.
Um einen Vandal statistisch fertig zu machen, 7-8 Snakes (oder: 14-16 Raketen).
Da kriege ich selbst bei 3000 Punkten ein Problem, die zusammenzukriegen.
Druck machen reicht nicht. Er muß sterben.
__________________________________
SPY :ninja:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 13:52 
Offline
Brüll-Seargent
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2007, 09:49
Beiträge: 600
Wohnort: Nähe Linz
SPY hat geschrieben:
Könntet ihr bitte einmal Bilder eurer "Platte" posten und wieviele Punkte im Angriff/Nachschub ihr spielt.
:) Bitte. Danke!
:) Ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden.


Ok. Ich fange an:

http://www.bolter-team.at/coppermine/displayimage.php?album=random&cat=5&pos=-1357

Und: Ja, auch wir haben erkannt, es gibt zu viele Todeskorridore... :D
__________________________________________________________
SPY :ninja:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 13:56 
Offline
Kartoffelschäler
Benutzeravatar

Registriert: 24.11.2006, 15:26
Beiträge: 178
Wohnort: Oberösterreich
Ja ohne Stalker wäre die COG Liste schon kein solch grosses Problem mehr, dann könnte man relativ schnell den Typen mit dem Schild ausschalten und dann ist der Vandal natürlich einfach zu killen.

Die Taktik gegen einen COG muss also sein das man zuerst alles daran setzt das Schild auszuschalten, was aber sehr hart ist wenn die Einheit unsichtbar ist, in dem Fall ist die Kombination kaum schlagbar.

_________________
AT-43 in Oberösterreich:
http://www.bolter-team.at


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 14:03 
Offline
Köp(f)ten
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2007, 19:39
Beiträge: 1703
Oder eben die einzigen, das Missionsziel haltenden Einheiten (Vandalen), z.B. mit Grim Golems oder anderen Ideen aushebeln. Der Vandal ist nur ein Kämpfer am Ziel.

_________________
Ich glaube es hackt! Das ist doch kein Deutsch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 14:27 
Offline
Brüll-Seargent
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2007, 09:49
Beiträge: 600
Wohnort: Nähe Linz
Na ja, ich habe mit einer Mind/ONI Combo gewonnen.

Angriff:
- Defender Cobra (Sergeant)
- 6 Steel Troopers (Sergeant, 1 Laser Gun)
- 2 Wing Sniper Team
- 6 ONI Korps UN (1 Laser Gun)
- Vlad (+ Shogun N. Bokov)
- Heavy Battletank

Nachschub:
- Defender Cobra
- 3 MedTech
- 6 ONI Korps UN (1 Laser Gun)
- 3 Steel TacArms

Aber "schmarotzerfrei" hatte ich noch keine Chance.
_________________________________
SPY :ninja:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 14:41 
Offline
Köp(f)ten
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2007, 19:39
Beiträge: 1703
Truppentransporter + harte, große Trupps, um schnell vorne zu sein und dann halten zu können?

_________________
Ich glaube es hackt! Das ist doch kein Deutsch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 17:21 
Offline
Kartoffelschäler
Benutzeravatar

Registriert: 24.11.2006, 15:26
Beiträge: 178
Wohnort: Oberösterreich
Hab ich in einem anderen Spiel mal probiert.
6 Zombi Tac Arms + John Priest mit Transporter am Missionsziel abgeladen.
Die Tacs waren alle in einer Runde erledigt (wobei er da ziemliches Glück beim Würfeln hatte).
Da legt der Vandal mal eine Schablone drüber, da sollten dann im Normalfall schonmal 2 bis 3 hinüber sein und den Rest macht der dann noch mit den 4 Kanonen.

_________________
AT-43 in Oberösterreich:
http://www.bolter-team.at


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 19:47 
Offline
Umbaufee
Umbaufee
Benutzeravatar

Registriert: 10.09.2006, 09:50
Beiträge: 1637
Wohnort: Linz
Was soll ich da noch schreiben... selber rausfinden :tongue: was Cog, mit all den Guzis die die Armee den Spieler bring und was das in summe bedeutet.
Ein Effekt allein ist na ja ganz lustig zum spielen.
Aber bei den Cog summieren sich die Anzahl ihrer FÄHIGKEITEN um ein vielfaches.
Schild,Tarneinheiten mit Helden,Homing Raketen getarnt,A.I.Bacon usw in einer einzigen Armee vereint...das ist Grausslich für den Gegenspieler.

Das NUR "getarnte" Einheiten das Spiel gewinnen wäre schwachsinn...aber mit den anderen Fähigkeiten die du noch einsetzen kannst und sich gut Taktisch koordinieren lassen und ergänzen, wirds schwierig für manch Fraktionen.
Ausserden hab ich nie behauptet die Cog wären unschlagbar...nur ne Knallharte Armee.

Und als AT Spieler und Modellbauer bin ich schon neugierig wie die anderen Platten konfiguriert sind,und wie die so anders zu spielen sind als unsere eigenen.

Aber bis jetzt hab ich die Spielplatten von Jefe2.0 und deren aufstellung als Referenz zu unseren als vergleich genommen, und angepasst.
Sooo falsch können wir da net liegen...

Tank :armstank:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 21:21 
Offline
Kartoffelschäler

Registriert: 21.05.2009, 10:54
Beiträge: 115
Ich schmeiß´dagegen mal 'ne Vollbart-Karman-Liste in den Raum:

Libra 2000/1000
Assault
4 Anakongas mit Saint
4x 2 K-Shooter (Karmic Warrior)

Reserve
4 Anakongas mit Venerable
2x 2 K-Shooter (Karmic Warrior)

4 Trupps K-Shooter hauen im Schnitt noch bis Reichweite 8 13 Schaden gegen Panzerung 16 raus, auf kürzere Distanz mehr.
Selbst sind sie immun gegen Grounding und können von den Cog mit ihrer Panzerung von 11 fast nur von den Quantum Cannons getötet werden. Deckung hinter Mauern hilft hier enorm. Karmic Warrior auch. Die Anakongas verstecken sich.
Durch die völlige MGS-losigkeit der Liste sind die Homing Missiles und Jammer der Cog nutzlos.

Tatzel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 22:48 
Offline
Minenräumer
Benutzeravatar

Registriert: 01.06.2009, 06:54
Beiträge: 338
SPY hat geschrieben:
Nur in den USA.
Wenn bei uns genügend Treffer zu Schäden führen, sterben die Helden gleich mit.
Ist einer der wesentlichsten Unterschiede zu der amerikanischen Interpretation des Spieles.

Das führt allerdings bei COG zum Problem, dass man beim Wurf gegen die Panzerung auf unterschiedliche Werte stößt. Es muß also für jedes Modell gewürfelt werden.
Zuerst die normalen in einem Wurf. Dann einzeln für die Nicht-Helden in der Einheit (man beachte, dass immer nur EIN COG-Held ein Held in der Einheit ist, die anderen sind bis zu seinem tot "normal") und dem Helden (für den natürlich ein eventuell überlebender Normalo sich opfern kann).
Weiters können Sanitäter, wenn sie von der Schablone betroffen sind ihre Fähigkeit nicht einsetzen.

Deswegen funktioniert das ganze nur in den englischsprachigen Gebieten.

Und bevor du fragst: Wir Sentinels versuchen seit Monaten EIN einheitliches Errata-PDF von Rackham zu bekommen. Leider ohne Erfolg.
:arrow: Frag Duncan... :disgust:

Das mit der Errate ist mir klar.
Solange es kein DE Cog Buch gibt ist es echt schwer. Im Englischen Cog Buch verlieren die Cog Helden erst ihren Helden status wenn die Einheit nur noch Helden hat. Dann ist der höchst noch ein Held die anderen normallos.
Bei Indirektem Beschuss gelten die Modelle unter der Schablone als Getroffen Regelbuch Seite 66.
Und Laut Seite 77 erhalten Helden niemals Treffer oder Schadensproben solange normallos noch da sind.
Also wieso sollten bei einer Cog Einheit mit 6 Modellen (3 normallos und 3 Helden) die Helden auch nur einen Treffer abbekommen?
Die bleiben am leben. Daher funktioniert der Trick ja und das nach Deutschen Regeln. Ist das EN Cog Buch da falsch bitte ins Errata bei den Cogs aufnehmen (denn Irgendwelche Files der Sentinels haben wir nicht und dürfen uns auch nicht interessieren) oder mir die Regelbuch stellen zeigen wo meine Aussage widerlegt wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 22:59 
Offline
Köp(f)ten
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2007, 19:39
Beiträge: 1703
Anders:
Man würfelt den Schaden eigentlich immer noch nacheinander und separat pro Treffer und Kämpfer.
Wenn ein Held einen Treffer abbekäme, kann sich stattdessen ein anderer Kämpfer davorwerfen und man würfelt den Schaden für diesen Treffer also gegen den normalen Trooper...aber nur dann, wenn der nicht ggf. schon vorher ausgeschaltet wurde etc. pp.
Und so eine Autokill-Schablone hat dann nämlich, egal wo der Held steht, genau den Effekt.

Beispiel: 3er-Trupp + 3 Helden unter der Schablone = 6 Treffer für den Trupp.
Im Regelbuch steht auf Seite 65 erstmal explizit:
"Alle Kämpfer, deren Base sich auch nur teilweise in der Zone des Schusses befindet, werden getroffen." Hier ists erstmal wurscht, ob einer ein Held ist oder net...zähl Deine Figuren unter der Schablone und Du weißt, wieviele Treffer "auf" der Einheit landen.

Egal wo Du anfängst, Du darfst jetzt sechs mal würfeln. Der Held bekommt halt solange keine Schadensprobe, solange seine Einheit noch aus "genügend anderen Figuren besteht" (S. 77), die an seiner statt die Schadensproben kassieren.

Man könnte sich jetzt auf das keine Treffer auf Seite 77 versteifen, was leider sehr unklar formuliert ist und für den direkten Beschuß hergenommen werden sollte, wo die Treffer erst verteilt werden (von denen der Held hier verschont bleibt und die auch durch Deckung oder Kämpfer in der Feuerzone abgefangen werden können) und dann zu Schadensproben werden. Eine bessere Formulierung im deutschen Regelbuch wäre schön gewesen.

Bei Autokill-Schablonen werfen sich also erst für drei Treffer die Idioten vor die/den Helden, danach machen die zwei nun wie normale Soldaten behandelte Ex-Helden das selbe und am Ende bleibt ein Autokill für den letzten Helden übrig.

So spielen wir es jetzt schon seit 'ner Weile und sind eigentlich alle zufrieden damit.

_________________
Ich glaube es hackt! Das ist doch kein Deutsch!


Zuletzt geändert von scorpnoire am 20.01.2010, 23:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPIEL-Erfahrungen mit den Cog
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 23:11 
Offline
André Winter
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2006, 23:52
Beiträge: 5458
Wohnort: Augsburg
Nebenbei kann in einer Einheit immer nur ein Held existieren, die anderen sind normale Krieger, auch wenn sie zu Helden werden, wenn der andere stirbt, womit es praktisch genauso wie bei anderen Völkern ist.

_________________
André Winter
L'Art Noir - Game Design and Translation Studio


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de